Markenlexikon

Triumph (International)

Deutschland

Der seit 1902 unter dem Markennamen Triumph bekannte Unterwäsche-Hersteller wurde 1886 von Johann Gottfried Spießhofer (1854 – 1917) und seinem späteren Schwiegersohn Johann Michael Braun (1866 – 1954) in einer kleinen Scheune in Heubach/Würtemberg gegründet (Spießhofer & Braun OHG). Namensgeber war der Pariser Triumphbogen Arc de Triomphe. Anfangs stellte die Firma mit 6 Mitarbeitern die in Europa seit Mitte des 16. Jahrhunderts üblichen Korsetts – auch als »steife Mieder« bekannt – her. Sie wurden nicht nur von Frauen getragen, sondern zeitweise auch von Männern. Ab Ende des 19. Jahrunderts und ganz besonders in den 1920er Jahren gerieten Korsetts jedoch aus der Mode und wurden durch Hüfthalter und Büstenhalter ersetzt. Triumph begann 1922 mit der Produktion von BHs, ab den 1930er Jahren kamen Korseletts (trägerloses Korsett) hinzu.

Zu dieser Zeit avancierte das Unternehmen zum führenden Unterwäsche-Hersteller Europas. 1933 entstand in der ehemaligen Stickereifabrik Zuberbühler in Bad Zurzach (Schweiz) die erste Triumph-Auslandsniederlassung. Im Zuge der geplanten internationalen Expansion wurde der Firmen- und Markennamen 1953 in Triumph International geändert. Daraufhin wurden Niederlassungen in Belgien und Großbritannien (1954), Schweden und Italien (1955), Finnland (1956), Dänemark, Norwegen und den Niederlanden (1957), Österreich (1959), Hongkong und Frankreich (1960), Portugal und Libanon (1961), Griechenland (1962), Spanien (1963) sowie Singapur und Malaysia (1968) gegründet. Die Entwicklung des asiatisch-pazifischen Marktes war allerdings anfangs mit einigen Schwierigkeiten verbunden, weil Miederwaren in dieser Region noch weitesgehend unbekannt waren. 1962 nahm das Unternehmen die Produktion von Bikinis und Badeanzügen auf. Mitte der 1960er Jahre verkaufte Triumph International seine Unterwäsche in 92 Ländern und hielt zu dieser Zeit einen Anteil von rund 50 Prozent am weltweiten Unterwäschemarkt. 1977 verlegte die Konzern-Holding Triumph International Spiesshofer & Braun KG ihren Hauptsitz nach Bad Zurzach.

Neben der Hauptmarke Triumph (seit 1995 ohne den Zusatz »International«) gehören dem Unternehmen auch die Marken HOM (Herrenunterwäsche; seit 1986), Valisère (seit 1990), BeeDees (Kundinnen bis zum Alter von 25 Jahren), Triaction (Sport BHs; seit 1999), Sloggi (Unterwäsche und Bademode aus Baumwolle; seit 1979) und Mamabel (Still-BHs). Daneben betreibt Triumph in 120 Ländern eigene Verkaufsgeschäfte, die teilweise selbst oder als Franchise betrieben werden. Das Unternehmen befindet sich bis heute im Besitz der Familien Braun und Spiesshofer. Triumph International betreibt Entwicklungszentren und Produktionswerke in Europa (Deutschland, Großbritannien, Österreich, Ungarn), Asien (China, Indien, Malaysia, Philippinen, Sri Lanka, Thailand, Vietnam), Afrika (Marokko, Südafrika, Tunesien) und Lateinamerika (Brasilien, Mexiko).

Text: Toralf Czartowski

Triumph International Logo
Triumph International Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:54