Markenlexikon

Pizza Hut

USA

Hamburger-, Hot-Dog- und Hähnchenbrater gab es in den 1950er Jahren in den USA an jeder Straßenecke und so versuchten es die Brüder Frank Carney (* 1938) und Dan Carney (* 1931) zur Abwechslung mal mit der fließbandmäßigen Herstellung von Pizzas in allen Variationen. Da ihr erstes Lokal, das sie im Juni 1958 in ihrem Heimatort Wichita/Kansas eröffneten, eher wie eine Hütte aussah, nannten sie es kurzerhand Pizza Hut (engl. Pizza-Hütte). 1959 folgte das erste Pizza-Hut-Restaurant auf Franchise-Basis in Topeka/Kansas. 1968 entstand das erste Restaurant außerhalb der USA (in Kanada). In den 1970er Jahren eröffneten überall auf der Welt neue Pizza-Hut-Restaurants, teilweise in Eigenregie und teilweise auf Franchisebasis.

1977 verkauften die Brüder die Kette an den Getränke- und Nahrungsmittelkonzern PepsiCo (Pepsi-Cola, Mirinda, Mountain Dew, Florida Boy, Frisco, Teem, Cheetos, Cracker Jack, Doritos, Fritos, Lay's, Rold Gold, Ruffles, SunChips, Tostitos), der später noch weitere Fastfood-Restaurant-Ketten erwarb (1978 Taco Bell, 1986 Kentucky Fried Chicken). Frank Carney blieb noch bis 1980 Präsident von Pizza Hut. In den 1990er Jahren wurde er Franchisenehmer der Pizza-Kette Papa John's Pizza.

1995 fasste PepsiCo seine Fastfood-Ketten Pizza Hut, Taco Bell und KFC (Kentucky Fried Chicken) unter dem Namen PepsiCo Restaurant International zusammen und brachte dieses ab 1997 als Tricon Global Restaurants firmierende Unternehmen anschließend an die Börse. 2002 wurde Tricon in Yum! Brands umbenannt (nach dem Tricon-Börsenkürzel YUM; YUM steht auch für das engl. Wort »yumyum« = lecker).

Pizza Hut mit Hauptsitz in Plano/Texas betreibt heute rund 15.000 Filialen in über 90 Ländern.

Text: Toralf Czartowski

Pizza Hut Logo
Pizza Hut Logo
Pizza Hut Logo
Yum Brands Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:53