Markenlexikon

Krups

Deutschland

Die 1846 von Robert Krups in Wald bei Solingen gegründete Firma stellte zunächst Rotations- und Taschenfederwaagen her. Erst 1956 wurde die Produktion von elektrischen Küchengeräten aufgenommen – das erste war eine Kaffeemühle. 1959 folgte der Handrührer 3Mix, der rühren, mixen, kneten, Sahne schlagen und pürieren konnte, 1961 der erste Kaffeeautomat (gemeinsam mit der Kaffemarke Onko von der HAG AG), 1967 Allesschneider und 1983 Espresso-Maschinen. Im Laufe der Jahre betrieb Krups neben den Fertigungsstätten in Solingen auch Werke in Bottrop, Gelsenkirchen, Guadalajara (Mexiko), Limerick (Irland) und in Hongkong. 1991 ging Krups in den Besitz des französischen Küchengeräteherstellers Moulinex über. Im September 2001 musste Moulinex jedoch Konkurs anmelden, was auch das Ende des Produktionsstandorts Solingen bedeutete. Einen Monat später wurde das Unternehmen von dem französischen Hausgerätekonzern SEB S.A. (Société d'Emboutissage de Bourgogne) übernommen, zu dem neben Moulinex und Krups auch die Marken All-Clad, Arno, Calor, Emsa, Lagostina, Rowenta, Tefal/T-Fal und WMF gehören. Hergestellt werden die Krups-Produkte in mehreren der 29 weltweiten SEB-Werke.

Text: Toralf Czartowski

Krups Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:52