Markenlexikon

Kenzo

Frankreich

Der japanische Mode-Designer Kenzo Takada (* 1939) studierte zunächst Sprachen in Kobe, bevor er sich zum Entsetzen seiner Eltern an einer Modeschule, die erstmals männliche Studenten aufnahm, einschrieb. Dafür musste er sich das Studium durch zahlreiche Nebenjobs selbst finanzieren, da seine Eltern keineswegs bereit waren, Geld für den Spleen ihres Sohnes auszugeben. 1964 ging er schließlich ins Mode-Mekka Paris, wo er einige Jahre als freier Designer, u.a. für das Modehaus Louis Feraud, arbeitete. 1970 eröffnete er in Paris die Boutique Jungle Jap und präsentierte dort seine erste eigene Kollektion. Kenzo wurde in der Folgezeit vor allem durch farbenfrohe, blumenbedruckte Kreationen mit weiten Ärmeln bekannt, die noch stark vom traditionellen japanischen Stil geprägt waren; erst nach und nach begründete er seinen eigenen Stil. 1983 zeigte er seine erste Herrenkollektion und 1988 kam das erste Parfum von Kenzo auf den Parkt. Seit 1993 gehört das Label Kenzo und Kenzo Parfums Paris zum französischen Luxusgüterkonzern LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton. 1999 zog sich Kenzo Takada aus dem Modegeschäft zurück. Seit 2003 ist Antonio Marras Chef-Designer von Kenzo.

Text: Toralf Czartowski

Kenzo Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:52