Markenlexikon

Glenfiddich

Großbritannien

William Grant (1839 – 1923) entstammte einer alten schottischen Familie, die ihre Wurzeln einerseits bis auf Cináed Mac Ailpín (Kenneth I. MacAlpin), den ersten schottischen König (841 – 858) zurückverfolgen kann, andererseits auf den norwegischen König Haakon I. (920 – 961). William arbeitete zwanzig Jahre in der Mortlach Distillery in Dufftown, anfangs als Buchhalter, später als Manager. Nachdem er seinen Job 1886 aufgegeben hatte, erwarb in der Nähe von Dufftown (Region Speyside), im Tal (gäl. Glen) des Flusses Fiddich (gäl. Hirsch), eine kleine halbfertige Whisky-Brennerei, die er mit Hilfe seiner Frau und seiner neun Kinder fertigstellte. Am Weihnachtstag des Jahres 1887 floss der erste Whisky aus den Destillationskolben. Da der Gründer davon überzeugt war, dass die Qualität von Glenfiddich nicht mehr zu verbessern war, hat sich an dem Ort, den Zutaten und dem Herstellungverfahren bis heute auch nichts geändert. 1892/93 errichtete Grant eine zweite Distille in Dufftown, die nach dem benachbarten Ruinenschloss Balvenie Castle den Namen The Balvenie Distillery erhielt. 1898 brachte die Firma erstmals einen eigenen Blended Scotch Whisky auf den Markt (Grant's).

Anfang der 1960er Jahre war Glenfiddich der erste Single-Malt-Whisky, der außerhalb Schottlands verkauft wurde und deswegen ist er bis heute auch weltweit der Bekannteste dieser Art. Als Single Malt werden Malt-Whiskys bezeichnet, die aus einer einzigen Destille stammen und nicht wie Blended Scotch Whiskies mit Grain-Whiskies gemischt worden sind. Als Getreidebasis dient ausschließlich gemälzte Gerste (= engl. Malt/dt. Malz) aus einer eigenen Mälzerei. Auch das Wasser muss aus der näheren Region stammen. Lediglich die Gerste, die nur einen geringen Einfluss auf den Geschmack hat, darf importiert werden, was bei vielen schottischen Brennereien durchaus üblich ist. Werden Single-Malt-Whiskies aus verschiedenen Destillerien gemischt, erhält das Endprodukt die Bezeichnung Pure Malt, Vatted Malt oder Blended Malt. Damit sich in der Umgebung keine Fabriken ansiedeln, die das Quellwasser verunreinigen könnten, hat die Grant-Familie das gesamte Umland erworben, durch das das zur Produktion verwendete Wasser fließt.

Glenfiddich gibt es in mehreren Varianten (12 Year Old, Caoran Reserve 12 Year Old, 15 Year Old, 18 Year Old, 21 Year Old, 30 Year Old, Glenfiddich Malt Whisky Liqueur), außerdem existieren einige limitierte Sondereditionen (Glenfiddich 40 Year Old, Glenfiddich 50 Year Old, Glenfiddich Vintage Reserve 1976, Glenfiddich Vintage Reserve 1977, Glenfiddich Private Vintage 1976, Glenfiddich Private Vintage 1965). Die Herstellerfirma William Grant & Sons gehört zu den wenigen schottischen Whisky-Brennereien, die sich noch immer im Besitz der Gründerfamilie befinden.

Text: Toralf Czartowski

Glenfiddich Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:51