Markenlexikon

Fleurop

Deutschland

Der Berliner Blumenhändler Max Hübner (1866 – 1946) begann 1908 gemeinsam mit 98 Partnern in ganz Deutschland Blumengrüße zu versenden. Kunden konnten in eines der Mitgliedsgeschäfte der »Blumenspenden-Vermittlungsvereinigung« gehen, dort Blumen kaufen und diese dann zu einer angegebenen Adresse liefern lassen. Die allerersten Blumen bekam eine Dame in Potsdam, die ein Verehrer aus Berlin für sie bestellt hatte. Wohnte der Empfänger in einer anderen Stadt als der Auftraggeber, wurden der Auftrag an ein dortiges Blumengeschäft per Telegrafen übermittelt (Slogan: »Es reist der Auftrag, nicht die Blumen«). Zehn Jahre nach der Gründung zählte das Netzwerk bereits über tausend Mitglieder.

1910 entstand in den USA eine ähnliche Organisation (Florists' Telegraph Delivery Association; ab 1965 Florists' Transworld Delivery Association) und 1923 in Großbritannien (FTDS British Unit, ab 1953 Interflora British Unit). 1926 versandte der Verein erstmals Blumen außerhalb Europas. 1927 gründeten die Blumenversender aus Belgien, Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz in Zürich die Organisation Fleurop (aus lat. »Flores Europae« = Blumen Europas).

1946 schlossen sich Fleurop (Europa, Afrika, Asien), FTDS British Unit (Großbritannien, Commonwealth) und Florist Transworld Delivery (Nord- und Südamerika, Japan) zur Fleurop-Interflora-Organisation zusammen. Als Erkennungszeichen für die neue Organisation übernahm man das seit 1914 verwendete FTD-Logo, auf dem der römische Götterbote Merkur (griech. Hermes) mit einem Blumenstrauß in der Hand abgebildet war. Um die Abrechnung internationaler Aufträge zu Vereinfachen, führte Fleurop 1946 auf Basis des Schweizer Franken ein Kunstwährung namens Fleurin ein (wurde inzwischen dem Euro angeglichen), 1961 folgt der Flora-Cheque, ein Geschenkgutschein, mit dem die Kunden ein Fleurop-Geschäft ihrer Wahl aufsuchen und sich einen Blumenstrauß nach ihrem Geschmack zusammenstellen konnten. 1997 stieg Fleurop ins Internetgeschäft ein. Die FTD Group mit Sitz in Downers Grove/Illinois ist seit 2005 eine börsennotierte Aktiengesellschaft. 2006 erwarb FTD die britische Interflora Holdings Ltd. und kam damit mehrheitlich in den Besitz der internationalen Organisation Interflora Inc. (Downers Grove).

Die 1990 in eine Aktiengesellschaft umgewandelte Fleurop-Interflora European Business Company AG (Zürich) ist eine Non-Profit-Organisation, die alle erwirtschafteten Gewinne in Marketingmaßnahmen reinvestiert. Eigentümer bzw. Aktionäre der jeweiligen Landesgesellschaften sind ausschließlich die Fleurop-Partnerfloristen, die ein Blumenfachgeschäft führen und den Fleurop-Service anbieten. Von den weltweit rund 58.000 Fleurop-Partnerfloristen werden jährlich über 25 Millionen Blumenaufträge in 150 Ländern der Erde ausgeführt.

Text: Toralf Czartowski

Fleurop Logo
Fleurop Logo
Interflora Logo
FTD Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:51