Markenlexikon

Energizer / Eveready / Ucar

USA

Der aus Russland stammende Conrad Hubert (1856 – 1928; eigtl. Akiba Horowitz) gründete 1896 in New York die American Electrical Novelty and Manufacturing Company, die 1898 die erste Batterie-Taschenlampe der Welt auf den Markt brachte (Electric Hand Torch). 1899 benannte sich das Unternehmen in American Ever Ready Battery Company um (ab 1906 Eveready Battery Company. 1914 kam Eveready unter die Kontrolle der National Carbon Company, die 1896 die erste Consumer-Trockenbatterie (Columbia Dry Cell) auf den Markt gebracht hatte. Die 1906 gegründete britische Niederlassung British Eveready Export Company (Berec) wurde zu dieser Zeit ebenfalls ein selbstständiges Unternehmen.

1917 schloss sich National Carbon mit der Union Carbide Company zusammen.

Union Carbide war 1898 aus dem Zusammenschluss mehrerer Stromversorger entstanden, die eine Investorengruppe aus Chicago zuvor erworben hatte. Hintergrund war die Entdeckung eines neuen Herstellungsprozesses von kristallinem Kalziumkarbid und dem brennbarem Gas Azetylen durch den kanadischen Erfinder Thomas L. Willson und James Turner Morehead. Mit Kalziumkarbid, Azetylen (für Beleuchtungszwecke) und Oxwell-Schweißgeräten wurde das Unternehmen groß. In den 1920er Jahren stieg Union Carbide auch in die petrolchemische Industrie ein (Kunststoffe).

Da Berec in Europa die Eveready-Markenrechte besaß, verwendete die amerikanische Eveready Battery Company dort den Markennamen Ucar (= Union CARbide), während die British Eveready Export Company außerhalb Europas unter dem Kürzel Berec und der Marke Daimon auftrat (Berec hatte Daimon 1927 übernommen).

1956 brachte Eveready die erste 9-Volt-Batterie auf den Markt. 1959 entwickelte der Eveready-Wissenschaftler Lewis Frederick Urry (1927 – 2004) die Alkaline-Batterie; bis zu diesem Zeitpunkt waren Kohle-Zink-Batterien allgemeiner Standard. 1980 führte Eveready einen weiteren Markennamen ein: Energizer (von engl. to energize = jemandem oder etwas Energie verleihen).

1986 verkaufte Union Carbide sein gesamtes Batteriegeschäft an die Ralston-Purina Company, einen Tierfutterhersteller, der die Eveready Battery Company 2000 als eigenständiges Unternehmen an die Börse brachte. Energizer Holdings Inc. mit Hauptsitz in St. Louis/Missouri ist heute der weltgrößte Hersteller von Trockenbatterien und Taschenlampen; verkauft werden die Produkte unter den Markennamen Energizer, Eveready und Ucar. Von 2003 bis 2915 gehörte auch der Rasiergerätehersteller Schick Wilkinson Sword zu Energizer.

2015 teilte sich Energizer Holdings in zwei Unternehmen auf: Energizer Holdings Inc., St.Louis/Missouri (Energizer, Eveready, Ucar) und Edgewell Personal Care LLC, St.Louis/Missouri (Banana Boat, Carefree, Edge, Hawaiian Tropic, o.b., Playtex, Schick, Skintimate, Stayfree, Wilkinson).

Text: Toralf Czartowski

Energizer Logo
Energizer Logo
Energizer Logo
Energizer Logo
Energizer Logo
Eveready Logo
Eveready Logo
Eveready Logo
Ucar Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:50