Markenlexikon

Azzaro

France

Der in Tunis als Sohn sizilianisch-tunesischer Eltern geborene Mode-Designer Loris Azzaro (1933 – 2003), der ursprünglich Architekt werden wollte, dann aber in Toulouse Literatur und Politik studierte, gründete 1965 in Paris sein eigenes Mode-Unternehmen. Zuvor hatte er in Tunesien als Italienisch-Lehrer gearbeitet. Berühmt wurde er mit aufwendigen, eleganten und äußerst femininen Abendkleidern für Film- und Entertainment-Stars wie Brigitte Bardot, Claudia Cardinale, Isabelle Adjani, Jane Birkin, Kate Winslet, Liza Minnelli, Marisa Berenson, Nicole Kidman, Raquel Welch, Sophia Loren oder Tina Turner. Loris Azzaro beschäftigte sich jahrelang ausschließlich mit Damenmode, erst 1992 präsentierte er erstmals eine Ready-to-wear-Kollektion für Herren. Haute-Couture-Kollektionen hat er nie kreiert.

1975 kam sein erstes Parfum auf den Markt (Couture); Hersteller und Rechte-Inhaber der Parfums war das deutsche Pharma-Unternehmen Maurer et Ritz, das 1986 auch das Modehaus Azzaro erwarb und Loris Azzaro 1988 aus seiner eigenen Firma entließ. 1990 erwarb der Gründer das Modehaus zurück, die Parfums blieben jedoch bei Maurer et Ritz.

In den letzten Jahren ging es im Hause Azzaro aufgrund von Familienstreitigkeiten recht turbulent zu. 1997 wurde Loris von seiner Frau Michéle, der die meisten Anteile des Unternehmens gehörten, als künstlerischer Leiter entlassen. 2001 kehrte er zurück und ließ seine Frau von einem Pariser Gericht für unzurechnungsfähig erklären; neue Chefin wurde seine Tochter Catherine. Ende 2002 wurde das Urteil schließlich wieder aufgehoben. Michéle kam zurück und schmiss ihren Mann erneut raus. Anfang 2003 verkaufte sie ihre Anteile an die Holdinggesellschaft Compagnie Financière Frey, deren Besitzer Antoine Frey Loris Azzaro wieder zurückholte. Genutzt hat es ihm nicht mehr viel, im November 2003 starb der Gründer im Alter von 70 Jahren an Krebs. Immerhin, so schlimm wie bei den Guccis ging es bei den Azzaros nicht zu. Maurizio Gucci, der letzte männliche Erbe des italienischen Modeunternehmens, war 1995 von einem Profikiller ermordet worden, den seine Ex-Frau beauftragt hatte. Das Modehaus Azzaro wird nun von Loris' Tochter Beatrice weitergeführt, Chef-Designerin ist seit 2004 Vanessa Seward.

Die Parfumabteilung von Azzaro gehört seit 1995 zum französischen Kosmetikhersteller Clarins, der inzwischen auch die Marke Thierry Mugler besitzt. Seit 2006 ist der spanische Finanzinvestor Reig Capital Luxury neuer Eigentümer des Modehauses Azzaro. Zu den bekanntesten Azzaro Parfums zählen u.a. Couture (1975), Azzaro Pour Homme/For Men (1978), Acteur (1989), Eau Belle D'Azzaro (1995), Chrome (1996), Azzura (1999), Pure Vetiver (2000), Pure Lavender (2001), Pure Cedrat (2002), Orange Tonic (2002), Visit For Men (2003), Visit for Women (2004), Onyx (2005), Silver Black (2005), Pink Tonic (2006), Bright Visit (2006), Jetlag (2006), Chrome Legend (2007) und Cockpit (2008).

Text: Toralf Czartowski

Azzaro Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:49