Markenlexikon

Absolut Vodka

Schweden

Wer glaubt, Wodka wäre ein rein russisches Getränk, der irrt. Bis heute ist unklar, ob Russen, Polen oder Skandinavier im 15./16. Jahrhundert auf die Idee kamen, aus allerlei stärkehaltigen Pflanzen wie Gerste, Weizen, Roggen, Zuckerrüben oder Kartoffeln einen neutralen und vollkommen klaren Branntwein zu destillieren. Nicht einmal der Name Wodka (Wässerchen) – eigentlich »Zhiznennia voda« (Lebenswasser) – ist russischen Ursprungs; das Wort gab es in mehreren slawischen Sprachen. Lediglich beim Wodka-Konsum dürften die Russen die Nase vorn haben.

Die weltweit führenden Wodka-Marken kommen dagegen aus den USA (Smirnoff), Finnland (Finlandia) und Schweden, wo Lars Olsson Smith (1836 – 1913) 1879 den Absolut Rent Bränvin (Absolut purer Branntwein) auf den Markt brachte. Durch ein neuartiges Desitillations- und Filterverfahren (fraktionierte Destillation) wurden aus dem Destillat unerwünschte Bestandteile wie Fuselöle, Begleitaromen oder andere fermentierte Stoffe entfernt, sodass eine weitestgehend geschmacksneutrale Spirituose entstand.

1917 übernahm der schwedische Staat in Gestalt der neugegründeten Gesellschaft Vin & Sprit Aktiebolaget (Wein & Spirituosen Aktiengesellschaft) das Monopol über die gesamte Alkoholproduktion in Schweden und damit auch über die Absolut-Destille in der südschwedischen Hafenstadt Åhus. Bis 1958, als V&S die Marke Explorer Vodka auf den Markt brachte, war die Bezeichnung Wodka in Schweden nicht üblich; Absolut selbst bekam den Zusatz »Vodka« erst 1979. Anfang der 1980er Jahre war Absolut einer der ersten Markenhersteller, der seine Produkte mit speziellen Aktionen in der Schwulen-Szene bewarb und sich damit vor allem in den USA einen neuen Kundenstamm aufbaute. Absolut Vodka gibt es heute in zahlreichen Ausführungen, von den Klassikern Blue Label (40 Prozent) und Red Label (50 Prozent) über Premium-Wodka (Level Vodka) bis hin zu aromatisierten Varianten.

2008 verkaufte der schwedische Staat die V&S Vin & Sprit AB, der auch die Marken Aalborg, Gammel Dansk und Malteserkreuz Aquavit gehören, an den französischen Spirituosenkonzern Pernod-Ricard (Ballantine's, Chivas Regal, Martell, Mumm, Pernod, Perrier-Jouët, Ramazotti, Ricard, Sandeman).

Text: Toralf Czartowski

Absolut Vodka Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:49