Markenlexikon

Branche:

Vaio

Japan

Der japanische Unterhaltungselektronikonzern Sony stieg 1967 mit dem elektronischen Tischrechner SOBAX (Solid State Abacus) ICC-500W in den Bereich Elektronische Datenverarbeitung ein. 1982 folgte der erste Personal-Computer (SMC-70). Ab 1996 wurden alle PC-Produkte (Desktop-Rechner, Notebooks) von Sony unter der Marke Vaio (urspr. Video Audio Integrated Operation; ab 2008 Visual Audio Intelligent Organizer) vermarktet. 2014 verkaufte Sony die verlustreiche PC-Sparte und die Marke Vaio an den japanischen Investmentfonds Japan Industrial Partners, der ein neues Unternehmen gründete (Vaio Corporation), an dem Sony noch mit 5 Prozent beteiligt ist. Nicht davon betroffen war die Produktion der Tablets, die bei Sony verblieb. Die Notebooks, 2-in-1-PCs und Smartphones (seit 2016) von Vaio werden hauptsächlich in Japan, den USA und Brasilien verkauft.

Text: Toralf Czartowski

Vaio Logo
Letzte Änderung der Seite: 26.02.2019 | 00:39