Markenlexikon

Branche: IT

UNIVAC

USA

Von 1943 bis 1946 bauten die beiden Ingenieure John Presper Eckert (1919 – 1995) und John William Mauchly (1907 – 1980) an der University of Pennsylvania in Pittsburgh die elektronische Großrechenanlage ENIAC (Electronic Numerical Integrator and Computer). Die mit 18.000 Elektronenröhren bestückte und 30 Tonnen schwere Anlage stand auf einer Fläche von 140 Quadratmetern. Der ENIAC war nach dem deutschen Zuse Z3 (1941) und dem britischen Colossus (1943), mit dem die verschlüsselten Nachrichten der deutschen Chiffrier-Maschine Enigma entschlüsselt wurden, einer der drei ersten Computer der Welt. 1946 machten sich Eckert und Mauchly mit der Electronic Controls Company in Philadelphia (ab 1948 Eckert-Mauchly Computer Corporation) selbstständig und begannen mit der Entwicklung des Universal Automatic Computer (UNIVAC). Der UNIVAC speicherte die Daten nicht mehr auf Lochkarten, sondern auf Magnetbändern. Dieses neue Verfahren war wesentlich schneller und vor allem platzsparender.

1949 ging den beiden Erfindern jedoch das Geld aus, sodass sie sich einen finanzkräftigen Partner suchen mussten. Erst sprachen sie mit IBM-Chef Thomas Watson, der UNIVAC jedoch aus kartellrechtlichen Gründen nicht kaufen konnte, und so kam schließlich Remington-Rand zum Zug, ein Hersteller von Schreibmaschinen, Tabelliermaschinen und Rasierapparaten.

Der erste UNIVAC ging 1951 an das Statistische Bundesamt, weitere Anlagen wurden an das Meinungsforschungsinstitut A.C. Nielsen, die Versicherungsgesellschaft Prudential und den Elektrokonzern General Electric (GE) geliefert. 1952 benutzte der Fernsehsender CBS einen UNIVAC zur Errechnung von Wahlergebnissen. Der vorausberechnete Sieg des Präsidentschaftskandidaten Dwight D. Eisenhower machte den UNIVAC in den frühen 1950er Jahren so berühmt, dass der Name synonym für Rechenanlage bzw. Computer verwendet wurde. Selbst IBM-Computer wurden damals als »UNIVAC von IBM« bezeichnet – sehr zum Ärger der IBM-Manager. Bis Mitte der 1950er Jahre blieb der UNIVAC der führende Computer der USA. Weite Verbreitung fanden die UNIVAC-Rechner bei Fluggesellschaften, die darauf ihr Buchungssystem betrieben.

1955 schloss sich Remington-Rand mit der Sperry Corporation, einem Hersteller von Schiffs- und Flugzeug-Navigationssystemen, zur Sperry-Rand Corporation zusammen. Aus der Fusion der Sperry Corporation und die Burroughs Corporation, ebenfalls ein Hersteller von Mainframe-Computern, entstand 1986 die Unisys Corporation.

Text: Toralf Czartowski

UNIVAC Logo
Letzte Änderung der Seite: 30.01.2020 | 23:49