Markenlexikon

Branche:

Textron

USA

Royal Little (1896 – 1989) wuchs ab 1910 bei seinem Onkel Arthur Dehon Little (1863 – 1935), einem Chemiker und Gründer der Unternehmensberatung Arthur D. Little, auf. Er ermöglichte ihm den Besuch der renommierten Harvard University in Cambridge/Massachusetts. Später arbeitete er in verschiedenen Textilfirmen und eine kurze Zeit auch in einer Brokerfirma an der New Yorker Wall Street. 1923 gründete er in Boston die Special Yarns Corporation. Das Unternehmen produzierte zunächst Stoffe für die Herstellung von Fallschirmen. Für eine Kollektion von Blusen, Bettwäsche und anderen Textilien führte man nach dem Ende des 2. Weltkriegs den Markennamen Textron ein, der sich aus »Tex« (für »Textiles«) und »tron« (für die Synthetikfaser Lustron/Acetatseide) zusammensetzte. Gleichzeitig benannte sich auch das Unternehmen, das seit 1935 als Atlantic Rayon Corporation firmierte, in Textron Inc. um. 1947 folgte der Gang an die New Yorker Börse.

In den 1950er Jahren begann Textron mehrere branchenfremde Unternehmen aufzukaufen, u.a. 1953 die Burkart Manufacturing Company (Autoteile), 1955 Camcar (Befestigungstechnik) und 1960 die Bell Aircraft Corporation, zu der auch die Bell Helicopter Corporation gehörte, sowie die Ez-Go Car Corporation, einen Hersteller von Golf-Cars. Die Textilproduktion wurde 1963 aufgegeben. 1985 erwarb Textron die Avco Corporation, den Hersteller der Avco-Lycoming-Flugzeugmotoren, 1986 Greenlee Brothers and Co. (Werkzeuge) und 1992 den Flugzeuhersteller Cessna Aircraft Company.

Text: Toralf Czartowski

Textron Logo
Bell Helicopter Logo
Cessna Logo
Ezgo Logo
Greenlee Logo
Jacobsen Logo
Kautex Logo
Lycoming Logo
Textron Systems Logo
Letzte Änderung der Seite: 26.02.2019 | 00:39