Markenlexikon

Tetley

Ursprungsland: Großbritannien

Die Brüder Joseph Tetley (1811 – 1899) und Edward Tetley (1815 – 1896) handelten zusammen mit ihren Vater Samuel zunächst mit Salz in Bradford/Yorkshire. Nach dem Ende des Teemonopols der East India Company (1832) machten sie sich 1837 mit einer Teehandelsfirma in Huddersfield/Yorkshire selbstständig. 1856 zogen sie nach London um. Edward verließ das Unternehmen bald darauf, Joseph Tetley und sein Sohn führten es mit verschiedenen Partnern weiter. 1871 begann Tetley damit, Tee zu mischen und zu verpacken.

1913 entstand eine Niederlassung in den USA. Tetley Ironside Tetley-Jones (1912 – 1990), der die Geschäftsführung 1935 nach dem Tod von Joseph Tetley Jr. (1850 – 1935) übernahm, entdeckte 1939 in den USA die ersten Teebeutel, die ein New Yorker Teehändler schon 1908 entwickelt hatte. Er beschaffte sich mehrere Packmaschinen und begann 1940 mit der Herstellung dieser Neuheit – zunächst nur für den Export. 1941 wurde die Fabrik in London infolge von deutschen Bombenangriffen zerstört und daraufhin nach Bletchley/Buckinghamshire verlegt. 1953 war Tetley die erste Firma, die die Teebeutel in Großbritannien auf den Markt brachte. Andere Teehersteller wie Brooke Bond verweigerten sich dieser Innovation noch bis Mitte der 1960er Jahre. Tetley machte mit der Massenproduktion der billigen Teebeutel jedoch ein hervorragendes Geschäft. In Großbritannien und den USA gehörte das Unternehmen zu den Marktführern.

1958 wurden zwei neue Produktionsstätten in Betrieb genommen (Eaglescliffe/England, Williamsport/Pennsylvania). Da T. I. Tetley-Jones glaubte, gegen Konzerne wie Unilever/Lipton oder Brooke Bond, den damals größten Teehersteller der Welt, auf Dauer keine Chance zu haben, und der größte Teil des Umsatzes in den USA generiert wurde, verkaufte er seine Firma 1961 an den New Yorker Süßwarenhersteller Beech-Nut Life Savers, blieb aber weiterhin mit der Leitung des Unternehmens betraut.

1973 wurde der britische Nahrungsmittel- und Gastronomiekonzern J. Lyons (Backwaren, Corner Houses, Eiscreme, Hotels, Kaffee, Kuchen, Restaurants, Tee, Teashops) neue Eigentümer von Tetley; die Firma war damals einer der größten Teelieferanten für die Gastronomie. 1978 schlossen sich Allied Breweries und J. Lyons zusammen (Allied Lyons, ab 1994 Allied Domecq). 1995 verselbstständigte Allied Domecq Tetley im Rahmen eines Management-Buy-Outs. Im Jahr 2000 wurde Tetley von dem indischen Mischkonzern Tata übernommen, der auch über eigene Teeplantagen in Indien und Ceylon (Sri Lanka) verfügt.

Text: Toralf Czartowski