Markenlexikon

Branche: Automobile

Stellantis

Niederlande

Die Stellantis N.V. mit Hauptsitz in Amsterdam entstand Anfang 2021 aus dem Zusammenschluss der Automobilkonzerne FCA Fiat-Chrysler Automobiles (Abarth, Alfa-Romeo, Chrysler, Dodge, Jeep, Fiat, Lancia, Maserati, Ram Trucks) und PSA (Citroën, DS, Opel, Peugeot, Vauxhall). Der Name Stellantis leitet sich von dem lateinischen Wort »stello« (durch Sterne erhellen, von Sternen beleuchtet) ab. Durch die Fusion stieg Stellantis zum viertgrößten Autokonzern der Welt auf (nach Toyota, VW und Renault-Nissan). Zu den wichtigsten Aktionären gehören die Familien Agnelli und Peugeot sowie der französische Staat, der zuvor an Peugeot beteiligt gewesen war. Der Konzern betreibt Werke in Argentinien (Cordoba), Brasilien (Betim, Porto Real, Goiana), Deutschland (Eisenach, Kaiserslautern, Rüsselsheim), Frankreich (Lieu-Saint-Amand, Mulhouse, Poissy, Rennes, Sochaux), Großbritannien (Ellesmere Port, Luton), Italien (Atessa, Cassino, Melfi, Modena, Pomigliano d’Arco, Turin-Mirafiori), Kanada (Windsor, Brampton), Mexiko (Saltillo, Toluca), Österreich (Wien-Aspern), Polen (Tichau, Gleiwitz), Portugal (Mangualde), Serbien (Kragujevac), Spanien (Figueruelas, Madrid, Vigo), der Türkei (Bursa), Ungarn (Szentgotthárd) und den USA (Belvidere, Detroit, Sterling Heights, Toledo, Valencia, Warren).

Text: Toralf Czartowski

Stellantis Logo

Stellantis Marken

Abarth Logo
Alfa-Romeo Logo
Citroën Logo
Chrysler Logo
Dodge Logo
DS Logo
Fiat Logo
Jeep Logo
Lancia Logo
Maserati Logo
Opel Logo
Peugeot Logo
RAM Trucks Logo
Vauxhall Logo
Letzte Änderung der Seite: 27.02.2021 | 12:37