Markenlexikon

Snickers

Ursprungsland: USA

Der Süßwarenhersteller Mars aus Chicago, der von dem Süßwarenhändler Franklin (Frank) Clarence Mars (1883 – 1934) gegründet worden war, brachte den Erdnuss-Karamel-Schokoriegel Snickers 1930 auf den Markt. Namensgeber war ein Rennpferd der Mars-Familie. Daneben produzierte Mars auch Produkte wie Milky Way (ab 1923), Three Musketeers (ab 1932) und Maltesers (ab 1936).

Forrest Edward Mars (1904 – 1999) ging nach einem Streit mit seinem Vater 1932 nach Europa, wo er ein eigenes Unternehmen gründete. Sein Vater hatte ihm 50.000 Dollar mitgegeben und das Recht, den Milky-Way-Riegel in Europa zu produzieren. 1933 kam Milky Way in Großbritannien mit leicht veränderter Rezeptur unter dem Namen Mars auf den Markt. Ab 1934 baute sich Forrest Mars durch die Übernahme des Tierfutterherstellers Chappel Brothers (Chappie) ein weiteres Standbein auf.

Erst 1939, fünf Jahre nach dem Tod seines Vaters, kehrte Forrest Mars in die USA zurück und gründete dort ein Jahr später mit Bruce Murrie, dem Sohn des damaligen Präsidenten der Hershey Chocolate Company, die Firma M&M (Mars + Murrie). 1943 beteiligte sich Forrest Mars an der Gründung und Finanzierung des Reisherstellers Converted Rice aus Houston/Texas (Uncle Ben's), den seine Firma Food Manufacturers 1959 ganz übernahm.

Zwischen 1959 und 1964 erwarb Forrest Mars die US-Firma seines Vaters und schloss sie mit seinen eigenen Unternehmen zusammen. Bereits seit 1945, als seine Stiefmutter Ethel Veronica Mars verstorben war, gehörten ihm rund fünfzig Prozent des väterlichen Unternehmens.

Snickers ist inzwischen neben Kit Kat von Nestlé der weltweit am meisten verkaufte Schokoriegel.

Text: Toralf Czartowski • Fotos: Unsplash.com, Public Domain

Snickers
Snickers