Markenlexikon

Otis

USA

Aufzüge sind keineswegs eine Erfindung der Neuzeit, wie Ausgrabungen in römischen Palästen und griechischen Theatern belegen. Seit griechische Mechaniker um 700 v.Chr. den Flaschenzug erfunden hatten, war der Bau von mechanischen Hubgeräten möglich. Zunächst wurden jedoch hauptsächlich Kräne und Hebegeräte für schwere Lasten gebaut. Wann die ersten Personenaufzüge entstanden, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Der römische Kaiser Nero soll einen von Sklaven angetriebenen Aufzug benutzt haben und bei Ausgrabungen in Pompeji wurde ein Hubgerät mit Bronzedrahtseil gefunden.

Den ersten modernen Aufzug baute der amerikanische Maschinenbaumeister Elisha Graves Otis (1811 – 1861) 1852 im Chrsytal Palace von New York. Er wurde von einer Dampfmaschine angetrieben und besaß bereits eine automatische Sicherheitsvorrichtung, die das Abstürzen bei Seilbrüchen verhindern sollte. 1854 führte Otis seine Fangbremse bei der Crystal Palace Exhibition in New York erstmals der Öffentlichkeit vor. Hoch über den Köpfen der Menschenmenge schwebend, ließ er das Tragseil mit einer Axt durchtrennen. Die Plattform fiel nur einige Zentimeter, dann stoppte sie.

1857 installierte die Firma im fünfstöckigen Haughwout-Building am New Yorker Broadway den ersten dampfbetriebenen Personenaufzug der Welt. Der Lift konnte sechs Personen mit einer Geschwindigkeit von zehn Metern pro Sekunde befördern. Diese Entwicklung führte bald dazu, dass in New York immer mehr Hochhäuser entstanden. 1912 erwarb Otis den Fahrtreppenhersteller Reno, dessen Gründer Jesse Wilford Reno 1892 die erste Fahrtreppe entwickelt hatte; dabei handelte es sich um ein schräg laufendes Gummiband mit Holzplatten. 1920 baute Otis die erste Fahrtreppe mit waagerechten Stufen.

In der Folgezeit installierte Otis nicht nur Aufzüge und Fahrtreppen in den USA sondern auch in vielen europäischen Ländern, in Japan und in China, u.a. im Pariser Eiffel-Turm, im Moskauer Kreml, in der Freiheitsstatue, im Singer-Tower (New Yorks erstes Hochhaus), auf der Titanic, im Empire State Building, im Kennedy Space Flight Center auf Cape Canaveral, im Weißen Haus, im World-Trade-Center, in den Petronas-Towers von Kuala Lumpur und im Inneren der Christusstatue von Rio de Janeiro.

1976 wurde die Otis Elevator Company von der United Technologies Corporation (Carrier-Klimaanlagen, Pratt & Whitney-Flugzeugtriebwerke, Sikorsky-Hubschrauber) übernommen. Otis gehört neben ThyssenKrupp (Deutschland), Schindler (Schweiz), Kone (Finland), Mitsubishi (Japan), Hitachi (Japan) und Toshiba (Japan) zu den größten Aufzugherstellern der Welt.

Text: Toralf Czartowski

Otis Logo
Otis Logo
Otis Logo
Letzte Änderung der Seite: 29.01.2020 | 23:42