Markenlexikon

Branchen: Schmieröl

Motul

USA
Frankreich

Die Ursprünge dieser Marke gehen auf die 1853 gegründete Firma Swan & Finch aus New York zurück, die zunächst Walöl für Lampen herstellte. Als die Ära der Verbrennungsmotoren begann, spezialisierte sich das Unternehmen auf Schmieröle für Schiffsmotoren (Atlas, Marinul), Textilmaschinen (Slo-Flo, Textul), Flugzeugmotoren (Aerul), Automotoren (Motul, Gearese) oder Achsen von Eisenbahnwaggons (Astestese). Die Wortendung »ul« in den Markennamen steht für »lubricant« (= Schmiermittel). 1932 importierte der Franzose Ernst Zaugg über seine Firma Supra Penn (Bobigny) die Motul-Produkte erstmals nach Europa. 1957 erwarb Zaugg schließlich von der Swan-Finch Oil Corporation die weltweiten Rechte an der Marke Motul (MOTor + LUbricant); Swan-Finch ging im Januar 1958 in Konkurs. 1969 wurde das französische Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt (Motul S.A.). Der Firmensitz befindet sich seit 1965 in Aubervilliers, einem Vorort im Norden von Paris.

Text: Toralf Czartowski

Motul Logo
Letzte Änderung der Seite: 16.06.2019 | 01:49