Markenlexikon

Maxwell House

Ursprungsland: USA

Maxwell House war zunächst ein Hauskaffee, den Joel Owsley Cheek (1852 – 1935) 1892 für das gleichnamige Hotel in Nashville/Tennessee entwickelt hatte. 1901 gründete er eine eigene Firma, die den Kaffee exklusiv für das Hotel herstellte. 1907 trank der damalige US-Präsident Theodore Roosevelt eine Tasse dieses Kaffees und meinte daraufhin »Good to the last drop«. Dieser Auspruch wird noch heute als Werbeslogan für den Kaffee verwendet.

1929 wurde die Herstellerfirma von der Postum Cereal Company übernommen, die sich noch im gleichen Jahr in General Foods Corporation (Birds Eye, Maxwell House, Post Ceraels) umbenannte. Ab 1942 belieferte General Foods die U.S. Army mit Maxwell-House-Kaffee und 1946 kam der Kaffee erstmals in den regulären Einzelhandel. 1955 wurde die Marke auch in Deutschland eingeführt, hier unter dem verkürzten Namen Maxwell.

1979 übernahm General Foods die Bremer HAG AG (Cefrisch, Kaba, Kaffee HAG, Onko), die 1906 mit Kaffee HAG den ersten entkoffinierten Kaffee der Welt auf den Markt gebracht hatte. 1985 wurde General Foods vom Tabakkonzern Philip Morris (Marlboro) übernommen, der 1988 auch Kraft (Kraft Deluxe, Kraft Macaroni and Cheese Dinner, Miracle Whip, Mirácoli, Philadelphia, Velveeta) erwarb. Ab 1995 firmierte der gesamte Nahrungsmittelbereich von Philip Morris unter dem Namen Kraft Foods.

2012 benannte sich Kraft Foods in Mondelēz International (Süßwaren, Snacks, Kaffee, International Foods) um und verkaufte das nordamerikanische Nahrungsmittelgeschäft (USA, Kanada) unter dem Namen Kraft Foods Group (ab 2015 Kraft-Heinz) anschließend an seine Aktionäre. 2014 schlossen Mondelēz International (Café HAG, Carte Noire, Gevalia, Jacobs, Kenco, Maxwell House, Millicanao, Onko, Sanka, Tassimo, Yuban) und D. E. Master Blenders 1753 Amsterdam (Douwe Egberts, Pickwick, Senseo) ihre Kaffee- und Teesparten in dem Jointventure Jacobs Douwe Egberts (JDE) zusammen.

Das Unternehmen, das mehrheitlich der Finanzholding JAB (Joh. A. Benckiser), dem vormaligen DE-Eigentümer gehört, produziert in weltweit 22 Fabriken verschiedene Kaffee- und Teemarken (u. a. Café HAG, Douwe Egberts, Gevalia, Jacobs, Kenco, Maxwell House, Pickwick, Tiora), den Süßstoff Natreen sowie die Systeme Senseo (Kaffeepadsystem; Maschinen von Philips) und Tassimo (Heißgetränkesystem; Maschinen von Bosch). Für den nordamerikanischen Markt wird Maxwell House von Kraft-Heinz in zwei Werken in Jacksonville/Florida und San Leandro/California hergestellt.

Text: Toralf Czartowski