Markenlexikon

Kerrygold

Ursprungsland: Irland

Wenn es ein Paradies für Kühe gibt, dürfte Irland ganz vorne in der Liste der in Frage kommende Plätze stehen, wenn nicht sogar an erster Stelle. Dank des milden Klimas und des häufigen Regens, der das üppige Graswachstum begünstigt, kann ein Großeil der fast sieben Millionen Tiere auf der grünen Insel ganzjährig auf den saftigen, grünen Weiden grasen, vor allem im südlichen Teil Irlands. Und demenstprechend gut ist die Qualität der Milch und der Folgeprodukte. Das frische, mit Kräutern durchsetzte Gras enthält wesentlich mehr Nährstoffe als Silagefutter. Zudem sind Freilandkühe seltener krank als Kühe, die in Ställen gehalten werden, und sie müssen in Irland weniger Milch geben, als es in anderen Ländern üblich ist.

Um auch andere Gegenden der Welt auf den Geschmack der irischen Milch und vor allem der Butter zu bringen, führte das 1961 gegründete Irish Dairy Board (auf Irisch: An Bord Bainne), die Marketing-Organisation der irischen Milchwirtschaft, 1962 die Marke Kerrygold ein. Der Name entstand in Anlehnung an die südwestirische Grafschaft Kerry und die Goldfolienverpackung, in der die Butter verpackt wurde. Zunächst gab es Kerrygold-Butter nur in England zu kaufen. Erst 1973, nachdem Irland Mitglied der Europäischen Gemeinschaft geworden war, kam sie auch in vielen anderen europäischen Ländern in den Handel. Den Anfang machten Deutschland und Irland selbst. Seit 1991 gibt es Kerrygold auch in den USA.

Die Ornua Co-operative Limited Dublin (bis 2015 An Bord Bainne/Irish Dairy Board) ist eine Genossenschaft, an der rund 14.000 irische Bauern beteiligt sind. Der Name Ornua setzt sich aus den irischen Worten »Ór« (Gold) und »Nua« (Neu) zusammen. Kerrygold ist in vielen Ländern Marktführer bei Butter, u.a. in Deutschland, Großbritannien und den USA. Neben Butter gibt es von Kerrygold inzwischen auch Brotaufstriche aus Butter und Rapsöl (Mischstreichfett), Butterschmalz, Frischkäse, Joghurt, Likör, Reibekäse und Schnittkäse. Die Kerrygold-Produkte werden in über 100 Länder der Welt exportiert (Milch, Butter) oder dort hergestellt (Käse, Joghurt).

Ornua betreibt Produktions- und Verpackungswerke in China (Shanghai), Deutschland (Neukirchen-Vluyn), Großbritannien (Leek/England, Ledbury/England, Nantwich/England), Irland (Mitchelstown/Cork), Saudi-Arabien (Riad), Spanien (Ávila) und den USA (Byron/Minnesota, Hilbert/Wisconsin). Die Milch für den Käse oder den Joghurt kommt zu 100 Prozent aus Irland, ebenso die Butter. Sie wird in 25-Kilogramm-Blocks angeliefert und in den Verpackungswerken portioniert, verpackt und an den Handel ausgeliefert.

Gut ein Drittel der gesamten irischen Milchproduktion wird allerdings nicht für die Herstellung von Trinkmilch, Butter oder Käse verbraucht, sondern für den Whisky-Creme-Likör Baileys. Von Kerrygold gibt es inzwischen einen ähnlichen Likör (Kerrygold Irish Cream).

Kerrygold Logo
Kerrygold Logo

Aktuelle / ehemalige Mutterkonzerne

Ornua Logo
Irish Dairy Board Logo