Markenlexikon

Kaloderma

Ursprungsland: Deutschland

Die Marke Kaloderma geht auf Friedrich Wolff aus Karlsruhe zurück, der 1857 als Teilhaber in das 1829 gegründete Frisörgeschäft seines Vaters Ludwig Gottlob Friedrich Wolff eintrat. Das neue Unternehmen firmierte als Parfümerie- und Toilettenseifenfabrik Wolff & Sohn. Der 1881 eingeführte Markenname Kaloderma entstand aus den griechischen Wörtern »kalos« (schön) und »derma« (Haut). Die steigende Nachfrage nach Toilettenartikeln im Bürgertum des 19. Jahrhunderts führten dazu, dass Wolff & Sohn bald zu den führenden Kosmetikunternehmen Deutschlands zählte. 1973 wurde Wolff & Sohn von der Hans Schwarzkopf GmbH aus Hamburg übernommen. Im gleichen Jahr kam Kaloderma Körperlotion und Kaloderma Hautcreme auf den Markt; beide Produkte wurden von der Schönheitskönigin Petra Schürmann beworben (Slogan: »Kaloderma. Denn Haut ab 30 braucht mehr Feuchtigkeit«). Ende 2001 verkaufte Schwarzkopf, nun selbst ein Teil des Henkel-Konzerns, die Marke Kaloderma an die Berlin Cosmetics GmbH & Co. KG (Alon, Atoll, Indra, Koivo, Lipfit, Soirée), die seit 1997 Rolf Giesen gehörte, dem Eigentümer des Handelsmarken-Herstellers Maxim Markenprodukte GmbH & Co. KG Pulheim.

Kaloderma Logo