Markenlexikon

Branche: Motorräder

Jawa

Tchechien

Der böhmische Ingenieur František Janeček (1878 – 1941) gilt als Erfinder der Handgranate, mit deren Produktion er nach dem Ende des 1. Weltkriegs in großem Stil begann. Daneben fertigte er in seinen Fabriken in Prag und Mnichovo Hradiště (Münchengrätz) auch Maschinengewehre sowie Schreib- und Nähmaschinen. 1929 erwarb Janecek die Herstellungsrechte für ein 500-Kubikzentimeter-Motorrad der deutschen Firma Wanderer, das zunächst als Janeček-Wanderer auf den Markt kam, dann aber in Jawa umgetauft wurde. Als Wanderer die Motorradproduktion 1930 ganz einstellte, kaufte Jawa auch einen Teil der Maschinen, die für die Herstellung der Motorräder nötig waren. Von 1933 bis 1951 baute Jawa auch Autos. Das erste war eine modifizierte Lizenzversion des DKW F2 Meisterklasse (Jawa 700). 1937 folgte die Eigenentwicklung Jawa Minor (1937 – 1939, 1945). Das Nachfolgemodell Aero Minor II (1946 – 1951) wurde zwar von Jawa entwickelt, jedoch in anderen Werken produziert.

Jawa
Jawa

Nach dem 2. Weltkrieg konzentrierte sich Jawa – nun ein Staatsunternehmen – auf 250-Kubikzentimeter-, 350-Kubikzentimeter- und bis 1958 auch 500-Kubikzentimeter-Maschinen mit Ein- und Zweizylinder-Zweitaktmotoren, die nahezu in die ganze Welt exportiert wurden. Ab 1954 gab es auch Mopeds und Motorroller, die als Jawa, Jawetta, Pionýr, Mustang, Stadion oder Babetta in den Handel kamen. Zwischen 1954 und 1961 liefen die Jawa-Motorräder unter dem Markenzeichen Jawa-ČZ, nachdem beide Motorradhersteller seit ihrer Verstaatlichung 1949 eng zusammen arbeiteten. Ab Mitte der 1950er Jahre hatten die Jawa-Serienmaschinen ein recht markantes Aussehen, das bis in die 1980er Jahre hinein nur sehr geringfügig verändert wurde. Von 1960 bis 1990 war Jawa der größte europäische Motorradhersteller.

Die Firma, die ihren Sitz in Týnec nad Sázavou hat (das dortige Werk existiert seit 1940), wurde 1993 in eine staatliche Aktiengesellschaft umgewandelt und 1996 reprivatisiert; Hauptaktionär der JAWA Moto spol. s r.o. ist das tschechische Unternehmen Jihostroj aus Velešín, ein Hersteller von Flugzeugtechnik und Hydraulik-Komponeten. Jawa produziert heute Motorräder mit 50-Kubikzentimeter- bis 650-Kubikzentimeter-Motoren, die aus eigener Produktion (Zweitakter) und von Jincheng Motors/Honda sowie Rotax (Viertakter) stammen.

Text: Toralf Czartowski

Jawa Logo
Letzte Änderung der Seite: 16.06.2019 | 01:49