Markenlexikon

ING Groep

Niederlande

Die Internationale Nederlanden Groep (ING Groep N.V.) entstand 1991 durch den Zusammenschluss der Versicherungsgesellschaft Nationale-Nederlande und der NMB Postbank Group. Die Nationale-Nederlande geht auf die beiden Versicherer Assurantie Maatschappij tegen Brandschade de Nederlanden van 1845 (Den Haag; gegründet 1845) und Nationale Levensverzekerings Bank (Rotterdam; gegründet 1863) zurück, die sich 1963 zusammengeschlossen hatten. Die Postbank war 1881 von der niederländischen Regierung als Rijkspostspaarbank (Reichspostsparbank) gegründet und 1986 privatisiert worden (Postbank N.V.; nach der Fusion mit der Nederlandsche Middenstandsbank N.V. 1989 NMB Postbank Groep).

1995 übernahm ING für ein symbolisches Britisches Pfund die insolvente britische Investmentbank Barings PLC, die durch riskante und unerlaubte Zins- und Index-Spekulationen des Terminhändlers Nick Leeson in Singapur einen Verlust von 1,4 Milliarden US-Dollar gemacht hatte. ING-Barings führte Teile des Investmentbank-Geschäfts bis 2005 weiter, dann wurde dieser Bereich an die US-Versicherungsgesellschaft MassMutual verkauft.

1998 erwarb ING die belgische Bank Brussels Lambert, die heute als ING Belgium firmiert, im Jahr 2000 die Finanzsparte der Aetna Insurance Company (Hartford/Connecticut) und 1998/2002 die Allgemeine Deutsche Direktbank AG Frankfurt/Main (DiBa), die frühere Bank für Sparanlagen und Vermögensbildung AG (BSV), an der die Gewerkschaftsbank BfG (Bank für Gemeinwirtschaft) mehrheitlich beteiligt war. Von 1999 bis 2004 gehörte auch die BHF Bank (Berliner Handels- und Frankfurter Bank) zur ING Groep.

Text: Toralf Czartowski

ING Logo
Letzte Änderung der Seite: 16.06.2019 | 01:49