Markenlexikon

Branche: Nahrungsmittel

General Foods

USA

Clarence Birdseye (1886 – 1956) hatte zunächst Biologie studiert und war ab 1912 einige Jahre als Pelzhändler und Naturforscher für die US-Regierung im hohen Norden Kanadas tätig. Dort fiel ihm auf, dass die Fische, die die Bewohner fingen, aufgrund des eisigen Windes in Sekundenschnelle einfroren. Und sie schmeckten nach dem Auftauen genauso gut wie frische Fische. Die Idee der Schockgefrierung war geboren. Da der eisige Wind nicht bis in die wärmere USA wehte, entwickelte Birdseye 1924 eine Maschine, mit der er verpackte Lebensmittel unter Druck schnell einfrieren konnte. Durch das schnelle Einfrieren bilden sich nur kleine Eiskristalle, die, anders als große Eiskristalle, die beim langsamen Einfrieren entstehen, die Zellwände nicht zerstören. Dadurch bleiben der ursprüngliche Geschmack und die Vitamine erhalten.

GENERAL SEAFOOD, POSTUM CEREAL, GENERAL FOODS: Noch im gleichen Jahr gründete Birdseye gemeinsam mit anderen Geschäftsleuten und Finanziers die General Seafood Corporation, die er 1929 an die Postum Cereal Company aus Battle Creek/Michigan (Baker's Chocolate, Hellmann's Blue Ribbon Mayonnaise, Jell-O Gelatin Desserts, Log Cabin Syrup, Maxwell House Coffee, Minute Rice, Minute Tapioca, Post Ceraels, Swans Down) verkaufte. Gleichzeitig führte man die neue Schreibweise Birds Eye ein und Postum Cereal benannte sich in General Foods Corporation (White Plains/New York) um. 1930 kamen die schockgefrorenen Lebensmittel in den Handel, zunächst Früchte, Gemüse, Fleisch und Fisch. 1934 stellte Birds Eye gemeinsam mit der American Radiator Corporation die ersten Kühltruhen in Einzelhandelsgeschäften auf.

BIRDS EYE UK / UNILEVER: 1938 gründete General Foods/Birds Eye eine Niederlassung in Großbritannien (Frosted Foods Limited). Ein Jahr später erwarb der niederländisch-britische Unilever-Konzern (Blue Band, Gibbs, Langnese, Lux, Omo, Rama, Sanella, Sunlight/Sunlicht, Vim) eine Lizenz für die Schockgefrierungsmaschine und gründete anschließend die Solo Feinfrost GmbH (ab 1961 Iglo GmbH) mit Werken in Wunstorf und Emden. 1943 übernahm Unilever schließlich auch die britische Birds-Eye-Tochtergesellschaft Frosted Foods.

GENERAL FOODS CORPORATION: Durch zahlreiche Übernahmen (u.a. 1932 Sanka Coffee Corporation, 1939 Kaffee Hag Corporation Cleveland, 1953 Perkins Products Company/Kool Aid; 1971 Gevalia Kaffee/Schweden; 1968 Burger Chef; 1969 Rax Restaurants; 1979 HAG AG mit den Marken Cafe HAG, Kaba und Onko; 1981 Oscar Mayer & Company) und neuen Marken wie Tang (1957; Getränkepulver), Maxim (1964; gefriergetrockneter Kaffee) und Cefrisch Getränkepulver (1973; in Europa) wuchs General Foods im Laufe der Jahrzehnte zu einem international tätigen Nahrungsmittelkonzern heran. 1964 brachte General Foods in den USA den ersten gefriergetrockneten Kaffee der Welt unter dem Markennamen Maxim auf den Markt.

GENERAL FOODS EUROPE: Zwischen 1957 und 1966 erwarb General Foods zahlreiche Kaffee- und Süßwaren-Hersteller in Frankreich, Italien, Spanien, Deutschland, den Benelux-Ländern und Skandinavien, die 1971 unter dem Namen General Foods Europe mit Sitz in Brüssel zusammengefasst wurden. In Deutschland wurde GF 1954 mit einer Handelsgesellschaft in Hamburg tätig, die zunächst amerikanischen Kaffee der Marke Maxwell Express verkaufte. 1956/57 entstand in Elmshorn eine Produktionsstätte für Instantkaffee. Zu den GF-Produkten, die in Deutschland erfolgreich verkauft wurden, gehörten vor allem Maxwell-Kaffee (ab 1955), Cefrisch (ab 1973), Reis-Fit (ab 1959) und Schlag-Fit.

PHILIP MORRIS, KRAFT GENERAL FOODS, KRAFT FOODS: 1985 wurde General Foods vom Philip-Morris-Konzern (Benson & Hedges, Chesterfield, Lark, L&M, Marlboro, Miller Brewing) übernommen, der 1988 auch noch den Nahrungsmittelkonzern Kraft Inc. (Kraft Cheese, Kraft Macaroni and Cheese Dinner, Miracle Whip, Mirácoli, Philadelphia, Velveeta) erwarb. 1989 wurden die Kraft Inc. und die General Foods Corporation zur Kraft General Foods Inc. zusammengeschlossen. 1990 kaufte Philip Morris die Schweizer Jacobs-Suchard AG mit ihren vor allem in Europa erfolgreichen Marken Côte d'Or, Jacobs Kaffee, Milka, Suchard Express und Toblerone, und 1993 den norwegischen Süßwarenhersteller Freia-Marabou. Mit der Umbenennung der Kraft General Foods Inc. zur Kraft Foods Inc. verschwand 1995 der Name General Foods.

Text: Toralf Czartowski

General Foods Logo

Marken (Auswahl)

Birds-Eye US Logo
Cafe HAG Logo
Hellmann's Logo
Jell-O Logo
Kaba Logo
Kool-Aid Logo
Maxwell House Logo
Onko Logo
Oscar Mayer Logo
Post Logo
Tang Logo
Letzte Änderung der Seite: 30.04.2020 | 18:51