Markenlexikon

Branche: Alkoholika | Bier

Diageo

Großbritannien

Die irische Guinness-Brauerei (Guinness, Harp, Kilkenny, Smithwick's) übernahm 1985 die schottische Whisky-Brennerei Arthur Bell & Sons, 1986 den Spirituosenkonzern Distillers Company Limited (Black & White, Buchanan's, Dimple, Dewar's, Gordon's, Haig, Johnnie Walker, Tanqueray), 1988 eine Beteiligung von 12 Prozent an dem französischen Luxusgüterkonzern LVMH (Louis Vuitton, Hennessy, Moët & Chandon, Dom Pérignon), 1990 den deutschen Weinbrandhersteller Asbach (Asbach Uralt) und 1991 die spanische Brauerei Cruzcampo.

1997 schloss sich Guinness mit dem britischen Spirituosen- und Nahrungsmittelkonzern Grand Metropolitan (Baileys, Bombay Gin, Burger King, Cinzano, Green Giant, Häagen Daz, J&B, José Cuervo, Gilbey's, Metaxa, Pillsbury, Smirnoff). Der neue Konzern bekam den Namen Diageo, zusammengesetzt aus den Worten »dies« (lat. Tag) und »geo« (griech. Welt), der dem Wunsch Ausdruck verleihen soll, dass Menschen auf der ganzen Welt jeden Tag die Marken des Konzerns genießen bzw. konsumieren. Viele der übernommen Unternehmen und Marken wurden inzwischen wieder verkauft, entweder aus kartellrechtlichen Gründen, oder weil sie nichts mit Bier und Spirituosen zu tun hatten (Asbach Uralt, Bombay Gin, Burger King, Cinzano, Cruzcampo, Dewar's, Green Giant, Häagen Daz, Metaxa, Pillsbury).

Nachdem sich der kanadische Spirituosenkonzern Seagram (Captain Morgan, Chivas Regal, Clan Campbell, Crown Royal, Jameson, Martell, Mumm, Sandeman, Seagram's Extra Dry Gin, Seagram's V.O., Seagram's 7 Crown, Barton & Guestier), dem auch der US-Unterhaltungskonzern MCA/Universal gehörte, im Jahr 2000 mit dem französischen Wasserversorgungskonzern Vivendi zusammengeschlossen hatte, übernahm Diageo von Vivendi-Universal die Marken Barton & Guestier, Captain Morgan, Seagram's V.O., Seagram's 7 Crown und Crown Royal.

2005 erwarb Diageo die Bushmills Distillery, die älteste noch existierende irische Whisky-Brennerei. Am französischen Luxugüterhersteller LVMH (Berluti, Bulgari, Christian Dior, DKNY, Dom Pérignon, Ebel, Fendi, Givenchy, Guerlain, Moët et Chandon, Hennessy, Kenzo, Louis Vuitton, TAG-Heuer, Zenith) hält Diageo inzwischen einen Anteil von 34 Prozent.

Diageo gehören u.a. die Marken Baileys (Likör), Barton & Guestier (Wein), Black & White (Blended Scotch Whisky), Buchanan's (Blended Scotch Whisky), Bushmills (Irish Whiskey), Captain Morgan (Rum), Cardhu (Single Malt Whisky), Crown Royal (Canadian Whisky), Dimple (Blended Scotch Whisky), Gilbey's (Gin), Gordon's (Gin), Guinness (Bier), Haig (Blended Scotch Whisky), Harp (Bier), Johnnie Walker (Blended Scotch Whisky), José Cuervo (Tequila), J&B (Blended Scotch Whisky), Justerini & Brooks (Wein), Kilkenny (Bier), Smirnoff/Smirnov (Wodka), Smithwick's (Bier), Sterling Vineyards (Wein) und Tanqueray (Gin, Wodka).

Die wichtigsten Guinness-Biermarken sind Guinness Draught (seit 1959), Guinness Draught in Bottles (1999), Guinness Draught in Cans (seit 1986), Guinness Draught Extra Cold (seit 1998), Guinness Extra Smooth (seit 2003), Guinness Extra Stout (seit 1802), Guinness Foreign Extra Stout (seit 1802), Harp Lager (seit 1960), Kilkenny Draught Irish Beer (seit 1987) und Smithwick's Ale (seit 1710).

Text: Toralf Czartowski

Diageo Logo

Marken, Tochtergesellschaften, Beteiligungen (Auswahl)

Baileys Logo
Bushmills Logo
Captain Morgan Logo
Cardhu Logo
Crown Royal Logo
Dimple Logo
Gilbeys Logo
Guinness Logo
Gordon's Logo
Harp Logo
J&B Logo
Johnnie Walker Logo
Jose Cuervo Logo
Kilkenny Logo
Seagram's Seven Crown Logo
Smirnoff Logo
Smithwick's Logo
Tanqueray Logo
Letzte Änderung der Seite: 20.04.2020 | 13:56