Markenlexikon

Branche: Nahrungsmittel

Conagra

USA

Die vier Mühlenbetriebe Henry Glade Milling Company (Grand Island), Ravenna Mills (Ravenna), Hastings Mills (Hastings) und Blackburn-Furry Mill (St. Edwards) – alle im Bundesstaat Nebraska, einem der wichtigsten Anbaugebiete für Agrarprodukte in den USA, ansässig – schlossen sich 1919 zur Nebraska Consolidated Mills Company (Grand Island) zusammen. Initiator der Fusion war Alva Raymond Kinney (1870 – 1946), der Besitzer der Ravenna Mills. Nach dem Erwerb eine weiteren Mühle in Omaha, der Hauptstadt Nebraskas, wurde der Hauptsitz des Unternehmens dorthin verlegt. 1942 erichtete NCM die erste Mühle außerhalb Nebraskas, außerdem eine Tierfutterfabrik (in Alabama). Mit der Einführung des Red-Hat-Tierfutters (1949) und der Duncan-Hines-Backmischungen (1951; wurde 1956 an Proctor & Gamble verkauft) stieg NCM in das Markenartikelgeschäft ein. 1971 benannte sich NCM in ConAgra Inc. (ab 2000 ConAgra Foods Inc.) um. Der neue Name entstand aus dem Slogan »Partnership with the land«. Die beiden Wörter »with« und »land« übertrug man ins Lateinische: »con« und »agra«. 1973 ging das Unternehmen an die New Yorker Börse.

In den nächsten Jahrzehnten erwarb ConAgra eine ganze Reihe von Agrar- und Nahrungsmittelunternehmen, u.a. 1978 UAP United Agri Products, 1980 Banquet Foods, 1981 Singleton Seafood und Sea-Alaska Products, 1982 Peavey Company (Getreidehandel), 1983 Armour (Fleisch), 1988 Lamb Weston (Kartoffelprodukte), 1990 Beatrice Foods (Swift, Hunt's Tomatoes, La Choy Asian Dinners and Sauces, Orville Redenbacher's Popcorn, Wesson Cooking Oil, Swiss Miss Cocoa), 1991 Golden Valley Microwave Foods (ACT II), 1993 Hebrew National Foods, 1994 Marie Callender's, 1995 Knott's Berry Farm Foods, Van Camp's Canned Beans und Wolf Brand Chili, 1998 das Libby's-Fleischgeschäft von Nestlé, das Margarine-Geschäft von Nabisco (Fleischmann's, Parkay, Blue Bonnet, Touch of Butter, Egg Beaters, Chiffon, Move Over Butter) und GoodMark Foods (Slim Jim, Penrose, Rough Cut, Pemmican), 2000 Chef Boyardee (Chef Boyardee, Gulden's, PAM) und Lightlife, 2007 Lincoln Snacks und Alexia Foods, 2008 Watts Brothers, 2010 Elan Nutrition und American Pie, 2012 Odom’s Tennessee Pride, Bertolli und P.F. Chang’s, 2013 Ralcorp Holdings Inc. sowie 2014 TaiMei Potato Industry (Mongolei).

2014 fassten ConAgra (44 Prozent), Cargill (44 Prozent) und CHS Cenex Harvest States (12 Prozent) ihre Mühlenaktivitäten ConAgra Mills und Horizon Milling (Cargill/CHS) in dem Jointventure Ardent Mills zusammen. 2016 teilte sich ConAgra Foods in zwei Unternehmen auf: Conagra Brands Inc. (Chicago) und Lamb Weston (Kennewick/Washington).

Conagra Brands produziert abgepackte, tiefgefrorene und frische Nahrungsmittel (Chili, Desserts, Erdnussbutter, Fertiggerichte, Fleischprodukte, gebackene Bohnen, Käse, Kartoffelprodukte, Margarine, Marmelade, Pizzas, Popcorn, Sahne, Salatdressings, Snacks, Speiseöl, Saucen) unter zahlreichen Markennamen wie ACT II, Anderson, Andy Capp's, Alexia, Bertolli, Banquet, Blue Bonnet, Chef Boyardee, Crunch 'n Munch, David, Dennison's, Egg Beaters, Fiddle-Faddle, Fleischmann's, Gulden's, Hebrew National Foods, Healthy Choice, Hunt's, Jiffy Pop, Kangaroo, Kid Cuisine, La Choy, Libby's, Manwich, Marie Callender's, Odom’s Tennessee Pride, Orville Redenbacher's, PAM, Parkay, Penrose, Peter Pan, P.F. Chang’s, Poppycock, Ranch Style, Reddi-wip, Rosarita, Ro-tel, Slim Jim, Snack Pack, Spicetec, Swiss Miss, Van Camp's, Wesson, Wolf), die größtenteils von den übernommen Unternehmen stammten.

Text: Toralf Czartowski

Conagra Logo
Conagra Logo
Conagra Logo
Conagra Logo
Letzte Änderung der Seite: 07.04.2019 | 17:27