Markenlexikon

Colgate

USA

Bereits die alten Ägypter verwendeten vor rund 4000 Jahren eine Art Zahnpulver aus gemahlenem Bimsteinpulver und Weinessig, das mit Hilfe von Stöckchen oder den Fingern auf die Zähne geschmiert wurde. Eine andere Mixtur bestand aus Malachit, Ocker und Terebinthenharz; sie findet sich auf einem Papyrus aus dem 16. Jahrhundert v. Chr., das Hunderte von Rezepten, Verordnungen, Lehr- und Zaubertexten enthält. Als Mundspülung diente Soda (Natron), ein Salz-Mineral, das im Altertum auch als Reinigungsmittel, zur Trocknung von Leichen oder zum Bleichen der Haare verwendet wurde. Eine Tontafel aus der berühmten Bibliothek des assyrischen Königs Assurbanipal in Ninive verrät die Zusammensetzung der dortigen Zahnpasta: Alaun (Kaliumaluminiumsulfat), Minze und Turû-Aroma. Die Römer schrubbten sich die Zähne mit Leinentüchern und Marmorstaub, Hirschhornasche oder der Asche verbrannter Mäuseköpfe. Mundwässer enthielten im alten Rom nicht nur Minze, Ingwer, Zimt, Pfeffer oder Myrrhe, sondern auch Urin, der durch seinen hohen Ammoniakgehalt gut desinfizierte. Auch Kreide, ein feines, mikrokristallines Sedimentgestein, wurde später zum Zähneputzen verwendet. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts mischte sich im Prinzip jeder Haushalt sein eigenes Zahnreinigungsmittel zusammen, sofern überhaupt Zahnpflege betrieben wurde. Zutaten waren u.a. Salz, Kalk, Bimssteinpulver, Holzkohlepulver, Backpulver, Alaun und Geschmacksstoffe wie Zimt, Minze, Kampfer oder Myrrhe. Zu dieser Zeit kamen auch die ersten sogenannten Zahnseifen auf, eine Mixtur aus Seife, Calciumcarbonat, Kalk und verschiedenen Geschmacksstoffen.

In den USA begann die Firma Colgate, die der Seifensieder und Kerzenmacher William Colgate (1783 – 1857) 1806 in New York City gegründet hatte, 1873 mit der Massenproduktion von Zahnpulver in Glasflaschen (Colgate's Antiseptic Dental Powder). Nachdem der Zahnarzt und Chemiker Dr. Washington Sheffield aus New London/Connecticut 1892 erstmals Zahncreme in Metalltuben verkauft hatte (Dr. Sheffield's Creme Dentifrice), brachte auch Colgate 1896 eine Tuben-Zahncreme auf den Markt (Colgate's Ribbon Dental Cream). Die Idee zur Zahnpastatube hatte Sheffields Sohn Lucius, der in Paris studierte; dort verwendeten die Maler Farben, die sie aus flexiblen Metalltuben herausdrückten. Um die Jahrhundertwende stellte Colgate bereits rund 3000 verschiedene Seifen, Zahncremes, Parfums, Rasierwässer und andere kosmetische Produkte her. In den 1920er und 1930er Jahren expandierte die Firma nach Europa (1920 Niederlande, 1922 Großbritannien, 1923 Frankreich, 1927 Deutschland und Italien, 1928 Belgien, 1931 Schweiz). 1928 schloss sich Colgate mit der Palmolive Peet Company zur Colgate-Palmolive-Peet Company zusammen (ab 1953 Colgate-Palmolive Company).

Bis heute ist die Colgate-Palmolive Company mit ihren Marken Colgate, Dentagard (seit 1970), Colgate-Zahnbürsten (seit 1983), Plax Anti-Plaque Mouthwash (war 1986 von Pfizer auf den Markt gebracht worden und gehört seit 1991 zu Colgate) und Kolynos (1995 gekauft) internationaler Marktführer im Bereich der Zahnpflege. 2004 erwarb CP die 1638 gegründete Schweizer Firma Gaba (Goldene Apotheke Basel), die mit ihren Marken Aronal (seit 1954), Elmex (seit 1963) und Meridol (seit 1986) vor allem in Europa erfolgreich ist.

Text: Toralf Czartowski

Colgate Logo
Colgate Logo
Letzte Änderung der Seite: 17.04.2020 | 10:33