Markenlexikon

Branche: Musikindustrie

Carrere Records

Frankreich

Claude Carrère (1930 – 2014) begann seine Karriere in der Musikindustrie als Sänger, die er jedoch im Alter von 30 Jahren abbrach. Ab den 1960er Jahren machte er sich einen Namen als Manager und Produzent junger französischer Künstler aus Paris und der näheren Umgebung. Gemeinsam mit dem Komponisten Jacques Plait (1923 – 1994) und seiner Firma Carrère Productions betreute er ab 1962 zunächst die Sängerin Sheila (Annie Chancel), die von 1977 bis 1979 mit dem Disco-Funk-Projekt Sheila & B. Devotion (»Love Me Baby«, »Singin’ in the Rain«, »Spacer«) internationale Bekanntheit erlangte. 1967 gründete er sein eigenes Label Disques Carrère, dessen Platten bis 1972, als er einen eigenen Vertrieb aufbaute (Distribution Carrère), von Philips/Phonogram vertrieben wurden. In den 1970er Jahren veröffentlichte Carrere Platten von französischen Sängern und Chansonniers wie Sheila, Dalida, Claude François, Linda de Suza, Sacha Distel oder Gérard Lenorman.

Ab Mitte der 1970er Jahre spezialisierte sich Disques Carrere als eines der ersten französischen Labels auf die Diskowelle. Neben den eigenen Projekten (Sheila B. Devotion, Ottawan) vertrieb Carrere in verschiedenen Ländern auch Pop- und Disko-Platten anderer Labels (u.a. Boney M. in Frankreich für Hansa/Ariola, Luv in Deutschalnd für Philips/Phonogram).

1978 rief Carrere eine Niederlassung in London ins Leben, die im gleichen Gebäude residierte wie Hansa Records UK. Geschäftsführer wurde Freddie Cannon, zuvor ein A&R Director von EMI Records. Mit der südafrikanischen Band Clout (»Substitute«) und der britischen Band Dollar (»Shooting Star«) gelang Carrere Records UK noch im gleichen Jahr zwei Chart-Hits in Großbritannien. Gemeinsam mit dem französisch-belgischen Produzenten- und Komponisten-Team Daniel Vangarde und Jean Kluger entstand das Ottawan-Projekt, das mit »D.I.S.C.O. (1980) und »Hands Up (Give Me Your Heart)« zwei europaweite Hits hervorbrachte. Weitere Carrere-Hits waren 1982 »Words« von F.R. David, 1984 »Self Control« von Raf, 1985 »Una Storia Importante«, die erste Hit-Single von Eros Ramazzotti und »Move Closer« von Phyllis Nelson, der größte Erfolg für Carrere Records UK, und 1986 »Ouragan/Irresistible« von Stephanie von Monaco. Daneben nahm Carrere auch Rockbands wie Saxon, The Church, Rose Tattoo, Dokken, Demon oder Rage unter Vertrag.

1986 gründete Claude Carrère die TV-Produktions- und Vertriebsfirma Carrere Télévision (seit 1995 Carrere Group), die bis heute Programme für französische Fernsehsender produziert und vertreibt (Serien, TV-Filmen, Animationsfilme, Spielshows). Das Plattenlabel Carrere sowie die Vertriebsorganisation übernahm 1991 Warner Music France; die Londoner Niederlassung war schon 1988 geschlossen worden, nachdem Freddie Cannon zu PWL Records von Pete Waterman gewechselt war. Claude Carrère behielt jedoch die Rechte an dem Carrere-Musikkatalog.

Text: Toralf Czartowski

Carrere Logo
Letzte Änderung der Seite: 16.04.2020 | 08:57