Markenlexikon

TAG-Heuer

Schweiz

Edouard Heuer (1840 – 1892) gründete 1860 in St. Imier eine Uhrenmanufaktur, die sich vor allem auf Uhren und Zähler für die Sportmessung spezialisiert hat. Bereits 1916 entwickelte die Firma einen Mikrographen mit einer Ganggenauigkeit von einer Hundertstelsekunde. Von 1920 bis 1928 war Heuer offizieller Zeitnehmer der Olympischen Spiele in Antwerpen, Paris und Amsterdam und 1933 gab es erstmals eine Armaturenbrett-Stopuhr für Rennwagen.

Zu den größten Heuer-Erfolgen zählen die Armbanduhren »Carrera« (1964) – benannt nach dem mexikanischen Autorennen »Carrera Panamericana« – und »Monaco« (1969), der weltweit erste wasserdichte Chronograph in einem quadratischen Gehäuse. Diese Uhr wurde vor allem durch den amerikanischen Schauspieler Steve McQueen bekannt, der sie in dem Rennfahrerfilm »Le Mans« (1971) trug. Von 1971 bis 1979 war Heuer offizieller Zeitnehmer des Ferrari-Teams und 1980 der Olympischen Spiele in Moskau und Lake Placid.

1985 verkaufte Jack Heuer das Unternehmen an den saudi-arabischen Finanzier Akram Ojjeh bzw. dessen Investmentfirma Techniques d'Avant Garde (TAG), die 1984 auch den Bau des Porsche-Motors für McLaren finanziert hatte und sich kurz darauf an diesem Rennstall beteiligte. Niki Lauda wurde mit dem McLaren-TAG-Porsche 1984 Formel-1-Weltmeister. Seit 1992 ist TAG-Heuer offizieller Zeitnehmer der Formel-1-WM.

1999 verkaufte die TAG Group die Firma an den französischen Luxusgüterkonzern LVMH (Berluti, Bulgari, Christian Dior, DKNY/Donna Karan, Dom Pérignon, Ebel, Fendi, Givenchy, Hennessy, Kenzo, Louis Vuitton, Moët & Chandon, Zenith).

Ende 2015 brachte TAG-Heuer als erste Schweizer Uhrenmanufaktur eine eigene Smartwatch auf den Markt. Die 1.350 Euro teure Connected Watch, die äußerlich der Carrera ähnelt und mit den Plastik-Computeruhren anderer Hersteller nicht viel gemein hat, wurde mit 100.000 Vorbestellungen zum größten Erfolg in der über 150-jährigen Firmengeschichte. Dass man von diesem neuen Geschäftsfeld in der Schweizer Uhrenindustrie trotzdem nicht viel hält, beweist die Tatsache, dass TAG-Heuer den Käufern anbietet, nach Ablauf der zweijährigen Garantiezeit ihre Connected bei Zuzahlung von 1.350 Euro gegen eine edle mechanische Carrera Calibre 5 einzutauschen.

Text: Toralf Czartowski

TAG-Heuer Logo
LVMH Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:54