Markenlexikon

Shiseido

Japan

Preise die Tugenden der Erde, die neues Leben nährt und uns reich beschenkt – kurz Shiseido – solche tiefsinnigen Firmennamen kann es nur in asiatischen Ländern geben. Da werden plötzlich wieder alle Klischees über Shogune, Samurai oder Shaolin-Mönche, die man im Kopf hat, lebendig.

Yushin Fukuhara, der Gründer von Shiseido, war jedoch nur ein ganz normaler Marine-Apotheker, der nach dem Ende seiner Dienstzeit 1872 in Tokyo eine Apotheke eröffnete. 1888 bescherte Shiseido den Japanern ihre erste Zahnpasta – bei der Namenswahl bewies der Gründer diesmal weniger Fantasie: Sie hieß schlicht Fukuhara. Auch die 1897 eingeführte Hautlotion Eudermine klang eher nach Apotheke, als nach Schönheit. Ende der 1950er Jahre begann das Unternehmen auf die Weltmärkte vorzudringen, erst mit Exporten nach Taiwan, Singapur, Hongkong und Hawaii, dann auch mit eigenen Niederlassungen in den USA, Italien, Neuseeland und Frankreich.

Zu den großen Erfolgen von Shiseido zählen die Parfums Zen (1965), Tactics (1978), Vintage (1975), Zephyr (1990), L'Eau d'Issey (1992; für den japanischen Mode-Designer Issey Miyake), Jean Paul Gaultier (1993) und Basala (1993) – das japanische Wort Basala bedeutet übrigens… die Fähigkeit, Chaos zu überwinden und seinen Geist zu befreien.

Text: Toralf Czartowski

Shiseido Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:54