Markenlexikon

Sagrotan

Deutschland

Die Hamburger Kaufleute Rudolf Schülke und Julius Mayr gründeten 1889 in ihrer Heimatstadt eine Spezialfirma für Desinfektionsmittel (Schülke & Mayr). Das erste universelle Desinfektionsmittel Lysol kam noch im Gründungsjahr des Unternehmens auf den Markt; Hauptbestandteil war Kresol, das um die Jahrhundertwende die zuvor verwendete Phenolsäure (Karbol) als medizinisches Desinfektionsmittel ablöste. 1892 wurde es erfolgreich zur Bekämpfung einer Cholera-Epidemie in Hamburg eingesetzt.

Eine Weiterentwicklung von Lysol war das wasserlösliche Desinfektionsmittel Sagrotan (1913) aus chloriertem Phenol (viele Phenole und Kresole wirken fungizid, bakterizid und und teilweise viruzid). Der Name Sagrotan entstand aus dem griechischen Wort »sanus« (gesund) und dem Nachnamen Groethuysen (nach dem damaligen Geschäftsführer Arnold Groethuysen). 1922 wurde Schülke & Mayr von der New Yorker Firma Lehn & Fink übernommen, die Lysol für den amerikanischen Markt produzierte.

Sagrotan kam jahrzehntelang fast ausschließlich in Kliniken und Krankenhäusern zum Einsatz, erst nach dem 1. Weltkrieg fand es Eingang in private Haushalte. Allerdings musste man sich das Mittel über Ärzte oder Apotheker besorgen; in den freien Handel kam es erst 1961. Schülke & Mayr entwickelte noch zahlreiche weitere Desinfektionsmittel, u.a. Parmetol (1920), Grotan (1924), Kodan (1939), Gevisol (1950), Lysovet (1971), Gigasept (1975) und Primasept (1980). Ab 1978 wurde Sagrotan zur Dachmarke ausgebaut (Desinfektionsmittel, Hautdesinfektionsmittel, Desinfektionstücher, Allzweckreiniger, Bad- und WC-Reiniger). Seit dieser Zeit enthält Sagrotan keine Phenole mehr.

1994 ging Lehn & Fink (inkl. der Firma Schülke & Mayr) in den Besitz des britischen Reinigungsmittelherstellers Reckitt & Colman (Airwick, Hoffmann's, Kukident, Woolite) über. Heutiger Eigentümer der Marke Sagrotan ist der britische Konzern Reckitt-Benckiser plc., der 1999 aus dem Zusammenschluss von Reckitt & Colman mit dem deutschen Unternehmen Joh. A. Benckiser (Calgon, Calgonit, Coty, Lancaster) entstanden war. Die Firma Schülke & Mayr gehört seit 1996 zum französischen Konzern Air Liquide.

Text: Toralf Czartowski

Sagrotan Logo
SReckitt-Benckiser Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:53