Markenlexikon

Meister Proper / Mr. Clean

USA

Der kräftige Kerl mit der Glatze und dem Ohrring, der selbst in die Jahre gekommene Bäder wieder in strahlende Spiegelkabinette verwandelt, wurde 1967 in den Labors des US-Waschmittelkonzerns Procter & Gamble (Ariel, Pampers, Pringles) geboren. Sein richtiger Name ist Mr. (Mister) Clean, in Deutschland wurde er jedoch zunächst in Meister Proper (von frz. propre = sauber, ordentlich) und später in Mr. Proper umbenannt. Inzwischen ist man wieder zu Meister Proper zurückgekehrt. In Frankreich heißt die Marke Mr. (Monsieur) Propre, in Großbritannien ebenfalls Mr. Clean, in Spanien Don Limpio (Herr Sauber), in Süd- und Mittelamerika Maestro Limpio (Meister Sauber) und in Italien Mastro Lindo (Meister Sauber). Die Konkurrenten gaben ihren Haushaltsreinigern im übrigen ebenfalls ähnlich markig klingende Namen. Colgate-Palmolive benannte seinen Reiniger 1947 nach dem sagenhaften griechischen Krieger Ajax, und Henkel ließ ab 1972 den »General« durch die Wohnungen marschieren und für Ordnung sorgen. Lediglich Unilever's Cif (in manchen Ländern auch Viss, Jif oder Vif) sieht dagegen etwas blass aus. Cif entstand aus dem ursprünglichen Namen Jiff Kitchen Cleaner (»Im Nu« Küchenreiniger), der allerdings nicht in allen Ländern schützbar war.

Text: Toralf Czartowski

Meister Proper Logo
Mr. Clean Logo
Proctor and Gamble Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:52