Markenlexikon

Kenworth

USA

Der im Elsass geborene Louis Gerlinger (1853 – 1948) ging im Alter von 17 Jahren nach Chicago, wo er ein Geschäft für Saloon-Inventar gründete. 1894 erwarb er eine Brauerei in Vancouver (Kanada), die ihm bis 1897 gehörte. Darüber hinaus war er an der Gründung von zwei Eisenbahngesellschaften (1896 Portland, Vancouver and Yakima Railroad; 1901 Salem, Falls City and Western Railway Company) und einem Forstunternehmen (1906 Willamette Valley Lumber Company) beteiligt. Seine Söhne George Gerlinger und Louis Gerlinger Jr. machten sich 1912 in Seattle/Washington mit der Gerlinger Motor Car Company, einer Verkaufs- und Reparaturfirma für Autos und Lastwagen, selbstständig. 1915 begann die Firma einen eigenen Lastwagen zu konstruieren, der wegen des Sechszylindermotors Gersix genannt wurde. 1916 zog das Unternehmen nach Tacoma/Washington um. Das Gebäude, das als Produktionshalle diente, gehörte der Mutter des Geschäftsmannes Edgar Worthington. 1917 geriet die für die Lastwagenproduktion zuständige Gerlinger Manufacturing Company jedoch in finanzielle Schwierigkeiten und ging Bankrott.

Kenworth
Kenworth

Neue Eigentümer der Firmenreste wurden Edgar Worthington und sein Partner Frederick Kent; sie gründeten das Unternehmen unter dem Namen Gersix Manufacturing Company neu. 1919 zog sich Frederick Kent aus dem Geschäft zurück, neuer Partner von Edgar Worthington wurde sein Sohn Harry Kent (1881 – 1937). Mitte der 1920er Jahre verkaufte Gersix rund 80 Lastwagen pro Jahr. Bereits damals wurde jeder Truck nur auf Bestellung eines Kunden gebaut, eine Serie gab es nicht. Um an neues Kapital zu kommen, wandelten Kent und Worthington Gersix 1923 in eine Aktiengesellschaft um; das neue Unternehmen hieß nun Kenworth Motor Truck Company. 1933 brachte Kenworth den ersten US-Truck mit Diesel-Motor auf den Markt.

Nachdem die Hauptanteilseigner Phil Johnson, Harry Kent und Frederick Fisher verstorben waren, verkauften ihre Witwen das Unternehmen 1944 an die Pacific Car and Foundry Company (Paccar), die 1958 auch die Peterbilt Motors Company erwarb. Kenworth ist neben Peterbilt einer der letzten namhaften Hersteller individueller Conventional-Trucks (mit langer Motorhaube) für Owner-Operators (selbstständige Trucker), die teilweise noch von Hand und ausschließlich auf Bestellung gefertigt werden. Produktionswerke gibt es in Bayswater/Australien (seit 1971), Chillicothe/Ohio (seit 1974), Ste. Therese/Quebec/Kanada (seit 1999) und Renton/Washington (seit 1993). Der Hauptsitz der Kenworth Truck Company befindet sich in Kirkland/Washington.

Text: Toralf Czartowski | Foto(s): Pixabay

Kenworth Logo
Kenworth Logo
Paccar Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:52