Markenlexikon

Fyffes

Irland

Die 1882 von Edward Wathen Fyffe (1853 – 1935) in London gegründete Firma E.W. Fyffe, Son & Co. importierte 1888 die ersten Bananen von den Kanarischen Inseln nach Großbritannien. 1913 wurde Elders & Fyffes, wie die Firma damals hieß, von der United Fruits Company (Chiquita) übernommen. 1929 klebte Elders & Fyffes als erster Bananen-Importeur überhaupt blaue Marken-Aufkleber auf seine Bananen.

1986 verkaufte die United Brands Company, die frühere United Fruits Company, Fyffes an die 1968 von Neil McCann gegründete Firma Fruit Importers of Ireland, die bis dahin Marken wie Cape, Jaffa und Outspan nach Irland importiert hatte. McCanns Ur-Großvater Charles war 1902 der erste irische Importeur von Fyffes-Bananen gewesen. Das fusionierte Unternehmen, das 1987 an die Londoner Börse ging, firmierte nun als FII Fyffes plc. (ab 1990 Fyffes plc).

Anfang der 1990er Jahre versuchte Fyffes in Mittelamerika in den Bananenanbau einzusteigen (Honduras, Guatemala), was jedoch scheiterte. Lediglich in Belize besitzt Fyffes eigene Bananen-Plantagen, außerdem die exklusiven Exportrechte für alle dort angebauten Bananen. Ansonten kauft Fyffes Bananen in Costa Rica, Ecuador, Grenada, Honduras, Jamaika, Kolumbien, Spanien (Kanarische Inseln), Panama und Surinam. Fyffes ist in Europa auch weiterhin für die Vermarktung der südafrikanischen Capespan-Marken Cape, Outspan und Bella Nova zuständig. Seit 2003 vermarktet Fyffes unter eigenem Label auch Ananas.

Ein geplanter Zusammenschlus mit Chiquita Brands schlug 2014 fehl.

Text: Toralf Czartowski

Fyffes Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:51