Markenlexikon

Fanta

Deutschland

In den 1920er Jahren gründete The Coca-Cola Company überall in Europa Abfüllunternehmen; 1929 füllte der Amerikaner Ray Rivington Powers erstmals Coca-Cola in Deutschland ab und ein Jahr später entstand in Essen die Coca-Cola GmbH. 1941, als die USA in den 2. Weltkrieg eintraten, wurden jedoch die Konzentrat-Lieferungen an die deutsche Tochter eingestellt. In weiser Voraussicht hatte Max Keith, der damalige Chef der Coca-Cola GmbH, bereits ein Jahr zuvor ein zweites Standbein aufgebaut: Eine koffeinhaltige Fruchtlimonade, die aufgrund der Rationierungen von Lebensmitteln aus allerlei Abfällen der Nahrungsmittelherstellung zusammengebraut wurde, u.a. aus Molke, Rübenzucker und Apfelresten. Der Fruchtgeschmack richtete sich danach, welche Früchte gerade erhältlich waren. Um einen Namen für das neue Getränk zu finden, versammelte Keith seine Mitarbeiter und forderte sie auf, ihre Fantasie zu bemühen. Dem Verkäufer Joe Knipp fiel daraufhin spontan der Name Fanta ein. Die ganzen Kriegsjahre über produzierten die deutschen und einige andere europäischen Coca-Cola-Abfüllwerke nur noch Fanta-Limonade, erst 1949 lieferte die amerikanische Muttergesellschaft wieder Coca-Cola-Konzentrat nach Deutschland. 1960 wurde Fanta auch in den USA eingeführt.

Text: Toralf Czartowski

Fanta Logo
Fanta Logo
Fanta Logo
Fanta Logo
Fanta Logo
Coca-Cola Company Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:51