Markenlexikon

Diesel

Italien

Am Anfang von Diesel stand Renzo Russo (* 1955), ein angehender Textil-Ingenieur, der in seiner Freizeit Schlaghosen für sich und seine Freunde schneiderte. 1978 machte er sein Hobby zum Beruf und gründete mit mehreren Bekleidungsherstellern, u.a. Adriano Goldschmied (Moltex), bei dem er vorher einige Jahre gearbeitet hatte, im norditalienischen Molvena ein eigenes Unternehmen namens Genius Group, das unter den Marken Goldie, Katherine Hamnett, Martin Guy, Ten Big Boys und Diesel auftrat. Dieser letzte Name wurde für den internationalen Markt gewählt, weil der Begriff Diesel durch den gleichnamigen Motor überall auf der Welt bekannt ist und gleich ausgesprochen wird. 1979 kam die erste vollständige Menswear-Collection von Diesel auf den italienischen Markt. 1981 begann der Verkauf auch im Ausland. 1984 folgte die Kinder-Kollektion Diesel Kids und 1989 Diesel Female. 1985 zahlte Russo seine Partner aus und übernahm die Firma ganz. Mit massiver und vor allem provokativer Werbung schaffte er es in den frühen 1990er Jahren, die Marke Diesel weltweit bekannt zu machen.

Manchmal landete die Firma allerdings auch vor den Schranken des Gerichts, was der Werbewirksamkeit keineswegs schadete. Die argentinische Niederlassung des Unternehmens veröffentlichte 1998 in einer landesweit erscheinenden Zeitschrift eine Anzeige, auf der eine Gruppe Jugendlicher am Meeresboden an einen Zementblock gefesselt war. Daneben stand der Slogan: »Es sind nicht deine ersten Jeans, aber es könnten deine letzten sein. Sei wenigstens eine schöne Leiche …« Ab 1996 eröffnete die Firma eigene Einzehandelsgeschäfte. Unter dem Namen Diesel werden inzwischen auch Sonnenbrillen (Hersteller: Safilo), Schuhe (Hersteller: Global Brand Marketing), Schmuck (Hersteller: Fossil), Parfums (Hersteller: L'Oréal), Uhren (Hersteller: Fossil) und Beachwear (Hersteller: Mast Industries) vermarktet.

Text: Toralf Czartowski

Diesel Logo
Diesel Logo
Diesel Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:50