Markenlexikon

Corona

Mexiko

Die heute größte mexikanische Brauerei Cervecería Modelo wurde 1922 von Braulio Iriarte Goyeneche (1860 – 1932), einem 1877 eingewanderten Mühlenbesitzer aus dem spanischen Baskenland, und seinen Neffen Agustín Jáuregui Iriarte und José Larregui Iriarte in Mexico City gegründet. Das erste Bier kam 1925 unter dem Markennamen Modelo auf den Markt, 1926 folgte Corona (lat. Kranz, Krone). 1932 kauften der ebenfalls aus Spanien stammende Pablo Diez Fernández (1884 – 1972), der das Unternehmen seit 1930 leitete, und Martón Oyamburu die Anteile der Familie Iriarte auf. 1935 erwarb Modelo die Brauerei Toluca y México und damit Victoria, die älteste Biermarke Mexikos (erstmals 1865 gebraut). Mit der Übernahme der Brauereien Pacífico (Mazatlán/Sinaloa) und La Estrella (Guadalajara/Jalisco) stieg Modelo 1954 zur größten mexikanischen Brauerei auf. 1975 wurde die Grupo Modelo S.A.B. de C.V. gegründet, die seit 1994 an der Börse notiert ist. Der US-Braukonzern Anheuser-Busch (Budweiser) – seit 2009 Anheuser-Busch InBev S.A./N.V. – ist seit 1998 mit rund 50 Prozent an der Grupo Modelo beteiligt. Eine vollständige Übernahme scheiterte jedoch 2013 an den US-Wettbewerbshütern. Heute exportiert die Brauerei die Hauptmarke Corona Extra in 150 Länder der Welt. In Deutschland wird Corona Extra von der Radeberger Gruppe (Oetker-Konzern) vertrieben. Weitere Modelo-Marken sind Corona Light, Estrella, León, Modelo Especial, Montejo, Negra Modelo, Pacífico und Victoria.

Text: Toralf Czartowski

Corona Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:50