Markenlexikon

Cat / Caterpillar

A

Die Ursprünge von Caterpillar gehen auf William Knox Holt (1811 – 1883) zurück, der in Concord/New Hampshire einen Holzhandel betrieb. Seine Söhne William Harrison Holt(1841 – 1904), Charles Henry Holt (1843 – 1905) und Ames Frank Holt (1847 – 1889) gingen zwischen 1864 und 1871 nach Kalifornien, wo sie zunächst Holz an die dort ansässigen Bootsbauer, Waggon- und Kutschenhersteller verkauften. 1883, als Benjamin Leroy Holt (1849 – 1920) in Stockton/California eintraf, gründeten die Brüder die Stockton Wheel Company und begannen mit der Herstellung von Kutschenrädern. 1886 folgten Erntemaschinen und 1890 Dampftraktoren (»Old Betsy«).

Die eigentliche Vorgängerfirma von Caterpillar, die Holt Manufacturing Company, wurde 1892 von Benjamin und Charles Holt in Stockton gegründet. Weil normale Traktoren auf weichen Böden zu stark einsanken, brachte Holt 1904 einen Dampftraktor mit Ketten auf den Markt. Ein Fotograf soll beim Anblick dieses Ungetüms »She crawls along like a caterpillar« ausgerufen haben; 1910 wurde der Name Caterpillar (engl. Raupe) als Marke registriert.

1906 begann die Serienproduktion der Raupenschlepper, ab 1908 gab es sie auch mit Benzinmotoren. Im gleichen Jahr übernahm Holt seinen größten Rivalen, die 1871 von Daniel Best gegründete Best Manufacturing Company aus St. Leandro/California. 1909 wurde der Firmensitz der Holt Manufacturing Company in eine pleitegegangene Traktorenfabrik nach Peoria/Illinois verlegt.

Daniels Sohn Clarence Leo Best (1878 – 1951) gründete 1910 in Elmhurst/California eine neue Firma, die C.L. Best Gas Traction Company, die sich 1925 endgültig mit Holt Manufacturing zur Caterpillar Tractor Company (ab 1986 Caterpillar Inc.) zusammenschloss; gleichzeitig verkaufte das neue Unternehmen die Produktion der Erntemaschinen an John Deere. Bereits 1923 waren die ersten Planiereinrichtungen für Best-Raupen auf den Markt gekommen, 1928 wurden Grader ins Programm aufgenommen, 1931 bot Caterpillar als erster Hersteller Raupentraktoren mit Dieselmotoren an, in den 1950er Jahren wurde das Baumaschinenprogramm um Radlader und Muldenkipper erweitert, und 1972 gab es den ersten Hydraulikbagger von Caterpillar.

Caterpillar
Caterpillar

Das Unternehmen, das seit 1949 auch unter der Zweitmarke Cat auftritt, stellt heute alle Arten von Baumaschinen her, Dieselmotoren für Trucks und Lokomotiven, Generatoren, Autoteile und seit Anfang der 1990er Jahre werden auch Lizenzen für gänzlich artfremde Produkte wie Arbeits- und Freizeitschuhe (Wolverine World Wide), Arbeitsbekleidung (Boss Manufacturing) und Uhren (Chung Nam Group/Time Network) vergeben.

1987 stieg Caterpillar mit dem Gummiketten-Traktor Challenger erneut ins Landmaschinengeschäft ein; dieser Bereich wurde jedoch 2002 an AGCO (Allis, Fendt, Gleaner, Hesston, Massey-Ferguson) verkauft.

2010 erwarb Caterpillar den US-Lokomotivenhersteller Electro-Motive Diesel (EMD) aus LaGrange/Illinois, eine ehemalige Tochter von General Motors, und die MWM GmbH aus Mannheim, einen Hersteller von Komplettanlagen zur dezentralen Energieversorgung mit Gas- und Dieselmotoren, der 1871 vom Autoerfinder Carl Benz gegründet worden war (Mechanische Werkstätte Mannheim).

2011 erweiterte Caterpillar seine Produktpalette durch die Übernahme der Bucyrus International Inc. aus South Milwaukee/Wisconsin um schwere Bagger, Kipper und Bohrgeräte für den Über- und Untertagebau. Produziert werden die Caterpillar-Baumaschinen und Motoren weltweit in über 100 Fabriken (Australien, Belgien, Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Indonesien, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Niederlande, Polen, Russland, Schweden, Südafrika, Ungarn).

Text: Toralf Czartowski | Foto(s): Pixabay

Cat Logo
Caterpillar Logo
Cat Footwear Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:50