Markenlexikon

Becel / Flora / Promise

Niederlande

In den 1950er und 1960er Jahren führte der amerikanische Ernährungswissenschaftler Ancel Benjamin Keys (1904 – 2004) eine fünfzehn Jahre dauernde Studie durch, die die Häufigkeit von Gefäß- und Krebserkrankungen in mehreren Ländern untersuchte. Diese sogenannte Sieben-Länder-Studie kam zu der Erkenntnis, dass zu fetthaltige Ernährung (Butter, Fleisch, Hühnereier, Milch, Milchprodukte) gepaart mit Bewegungsmangel zu einem erhöhten Cholesterinspiegel, und damit zu Arteriosklerose (Arterienverkalkung) und Herzinfarkten führen kann. Cholesterin (auch Cholesterol) ist eine lebenswichtige, fettähnliche Substanz, die zu 90 Prozent im menschlichen Körper selbst hergestellt und zu einem kleinen Teil mit der Nahrung aufgenommen wird. Wegen seiner schlechten Wasserlöslichkeit erfolgt der Transport des Cholesterins im Blutplasma. Steigt die Cholesterinmenge im Blut an, kann sich Fett an der Gefäßwand ablagern. Keys Studie ist bis heute umstritten, doch die Industrie, zuerst Nahrungsmittelhersteller, später auch Pharmakonzerne (Cholesterin-Senker), erkannte sofort ihre Chancen.

Unilever brachte 1962 in den Niederlanden cholesterinreduzierte Margarine in die Apotheken; in den regulären Einzelhandel kam sie erst Anfang der 1970er Jahre. Der Name Becel entstand aus dem Kürzel BCL (Blood Cholesterol Lowering = Blutcholesterinsenkung). In Großbritannien verwendete man den Namen Flora (ab 1964). In den USA kam Becel 1972 als Promise auf den Markt. Unter dem Namen Becel ist die Marke u.a. in Belgien, Brasilien, Deutschland, Kanada, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, der Türkei und Westeuropa (Kontinental) bekannt, als Flora in Australien, Großbritannien, Irland, Spanien, Südafrika, im arabischen Raum sowie in Zentral- und Osteuropa. Im Laufe der Jahre wurde das Sortiment um weitere Nahrungsmittel ergänzt, u.a. Speiseöl, Pflanzencreme, Halbfettmargarine, Wurstwaren, Käse, Salatcreme, Kaffeeweißer, Backmargarine, Joghurt und Milch.

Ende 2017 verkaufte Unilever die Geschäftssparte Brotaufstriche (u.a. Becel, Blue Band, Flora, Lätta, Rama), die nur einen kleinen Teil des gesamten Konzernumsatzes ausmacht (im Jahr 2016 rund 3 Milliarden Euro von gesamt 53 Milliarden Euro), an den US-Finanzinvestor KKR (Kohlberg Kravis Roberts).

Text: Toralf Czartowski

Becel Logo
Becel Logo
Flora Logo
Promise Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:49