Markenlexikon

Avis

USA

Der ehemalige Armeepilot und Autohändler Warren Edward Avis (1915 – 2007) gründete 1946 die Autovermietung Avis Airlines Rent-A-Car System (ab 1948 Avis Rent A Car System Inc.), die sich auf den Transfer von und zu Flughäfen spezialisierte. Die ersten Büros von Avis befanden sich auf dem Willow Run Airport bei Detroit und am Flughafen von Miami. Die Büros anderer Autovermietungen waren dagegen meist in den Städten ansässig. Bis heute befinden sich über 80 Prozent der Avis-Vermietungsbüros auf Flughäfen. Ab 1948 eröffnete Avis weitere Niederlassungen, u.a. an den Airports von New York, Chicago, Dallas, Washington, Los Angeles und Houston. 1953 begann die Expansion nach Kanada, Mexiko und Großbritannien.

1954 verkaufte der Gründer seine Firma an Richard S. Robie, der eine Autovermietung im New-England-Gebiet betrieb. Robie kam bald in finanzielle Schwierigkeiten, sodass er gezwungen war, Avis schon zwei Jahre später an die Holdinggesellschaft Amoskeag Company, ein früheres Textilunternehmen aus Manchester/New Hampshire, zu verkaufen. Amoskeag gründete 1956 die Dachgesellschaft Avis Inc., die alle Aktivitäten des Unternehmens umfasste, inkl. der Avis Rent A Car System Inc. Bereits 1962 wechselten die Besitzverhältnisse erneut: die New Yorker Investmentbank Lazard Freres & Company übernahm Avis und verlegte den Firmensitz nach Garden City/New York. Zu dieser Zeit entstand auch der langlebige Werbeslogan »We 're only No. 2. We try harder.«, der später auf »We try harder« verkürzt wurde. 1965 reichte Lazard Freres Avis an die International Telephone and Telegraph Corporation (ITT) weiter, der sich zu dieser Zeit gerade von einer Telefongesellschaft zum Mischkonzern wandelte (ITT gehörten später u.a. Unternehmen wie Alfred Teves, Sheraton Hotels, Stenberg-Flygt, Continental Baking, Grohe Sanitärtechnik, Rimmel Cosmetics, 1972 Hartford Fire Insurance Company, Koni Stoßdämpfer und Leifheit Haushaltsgeräte). ITT brachte Avis 1972 an die Börse, was 1977 zur Übernahme durch Norton-Simon, einen weiteren Mischkonzern, führte. Stetige Besitzerwechsel blieben auch in den folgenden Jahren an der Tagesordnung, was im übrigen bei anderen Autovermietungen wie Budget oder Hertz ähnlich war. Die nächsten Eigentümer hießen Esmark (1983), Beatrice Companies (1984), Kohlberg Kravis Roberts (1986), Wesray Capital Corporation (1986), Avis Management (1987), General Motors (1989) und HFS Corporation (1996).

Der 1960 in London gegründete europäische Ableger Avis Europe, die die Avis-Niederlassungen in Europa, Asien und Afrika betrieb, wurde 1986 an der Londoner Börse platziert und 1989 an die Cilva Holdings plc verkauft. Cilva befand sich im Besitz der Lease International S.A. Luxemburg (64,7 Prozent; Eigentümer: D'Ieteren S.A./Belgien, Generale Bank/Belgien), General Motors Overseas Corporation (26,5 Prozent) und Avis Inc. (8,8 Prozent). D'Ieteren, ein 1805 von Joseph-Jean D'Ieteren in Brüssel gegründeter Fahrzeugimporteur und Autovermieter, hatte 1958 eine Avis-Lizenz für Belgien erhalten.

1997 ging die neugegründete Avis Rent-A-Car Inc. an die Börse, wobei HFS (Hospitally Franchise Systems) noch 25 Prozent der Avis-Anteile behielt. 1999 übernahm Avis die Autoleasing-Sparte der Cendant Corporation, die 1997 aus dem Zusammenschluss der Hotelgesellschaft HFS Corporation und CUC International Inc. (Comp-U-Card) entstanden war. Dadurch erhöhte sich der HFC/Cendant-Anteil an Avis auf 34 Prozent. 2000 wurde eine neue Holdinggesellschaft ins Leben gerufen (Avis Group Holdings Inc.). 2001 übernahm Cendant (AmeriHost Inn, Days Inn, Fairfield Resorts, Ramada, Super 8 Motels) die Avis Group vollständig und verlegte den Firmensitz ein Jahr später nach Parsippany/New Jersey, wo sich die Zentrale von Cendant befand. Ende 2002 erwarb Cendant mit Budget Rent-A-Car auch die zweite große US-Autovermietung; Budget stand damals gerade unter Gläubigerschutz. 2006 teilte sich die Cendant Corporation in vier selbstständige Unternehmen auf: Realogy (Immobilien), Wyndham Worldwide (Hotels), Travelport (Reservierungssysteme) und Avis Budget Group Inc. (Fahrzeugvermietung). 2011 erwarb die Avis Budget Group die Avis Europe plc, sodass Avis weltweit nun wieder einem Unternehmen gehört.

Avis-Budget (Parsippany/New Jersey) gehören u.a. die Marken Avis Car Rental, Budget Car Rental, Budget Truck Rental (vormals Ryder-TRS), Payless Car Rental, Apex Car Rentals (Australien/Neuseeland), Maggiore (Italien) und Zipcar (Car Sharing).

Text: Toralf Czartowski

Avis Logo
Avis Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:49