Markenlexikon

Accenture

Irland

Die 1913 von Arthur Edward Andersen (1885 – 1947) in Chicago gegründete Firma Arthur Andersen & Company gehörte lange Zeit zu den weltweit größten Anbietern von Wirtschaftsprüfungen sowie Steuer- und Unternehmensberatungen. Andersen, Sohn norwegischer Einwanderer, hatte nach seinem Studium an der Kellogg School of Management der Northwestern University zunächst als Wirtschaftsprüfer für Price Waterhouse (Chicago) und als Controller für Allis-Chalmers (Chicago) gearbeitet. 1913 machte er sich mit seiner eigenen Firma selbstständig.

Im Laufe der Jahre kam es allerdings immer wieder zu Abgrenzungskonflikten zwischen den Bereichen Beratung und Prüfung. Innerhalb der 1977 gegründeten Schweizer Genossenschaft Arthur Andersen Société Coopérative (Genf; 1997 in Andersen Worldwide Société Coopérative umbenannt), die als zentrale Koordinierungsstelle für die weltweiten Andersen-Firmen fungierte, entstanden 1989 zwei voneinander getrennt Bereiche: Arthur Andersen und Andersen Consulting. Im Jahr 2000 trennte sich Andersen Consulting dann vollständig von Arthur Andersen und benannte sich Accenture (ACCENT on the futURE) um. 2001 wurde Accenture in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. 2009 verlegte das Unternehmen seinen Sitz von den Berumda-Inseln nach Dublin (Irland).

Arthur Andersen (Wirtschaftsprüfung) stellte seine Tätigkeit wegen der Verwicklung in den Enron-Skandal (2001/2002) ein; die einzelnen Landesgesellschaften schlossen sich in der Folge mit anderen Prüfunternehmen wie EY (Ernst & Young), Hitachi Consulting oder KPMG zusammen. 2014 wurde der Markenname Arthur Andersen von der Steuerberatungsgesellschaft Wealth & Tax Advisory Services (WTAS) aus San Francisco, die mehreren ehemaligen Arthur-Andersen-Partnern gehört, erworben. WTAS tritt nun unter dem Namen Anderson Tax auf.

Text: Toralf Czartowski

Accenture Logo
Letzte Änderung der Seite: 19.05.2018 | 15:49